VG-Wort Pixel

Hochzeitsreise von Kate und William Es hat sich ausgeflittert


Nach nicht einmal zwei Wochen in trauter Zweisamkeit sind die Flitterwochen für William und Kate vorbei - die beiden sind von den Seychellen zurückgekehrt. Nun beginnt der Prinzenalltag.

Nach zehn Tagen purer Romantik im Indischen Ozean sind für Prinz William und seine Kate die Flitterwochen zu Ende. Das Paar hatte am 29. April geheiratet und ist nun nach Großbritannien zurückgekehrt. Im St-James's Palast heißt es, die beiden hätten die Zeit sehr genossen.

Der Tourismuschef der Seychellen, Alain St. Ange, sagte: "Das Paar ist glücklich und zufrieden mit seinem Aufenthalt auf North Island." Am letzten Tag ihres zehn Tage langen Honeymoon holten William und Kate die Küstenwache der Seychellen an Land, um sich persönlich bei den Polizisten für den Schutz zu bedanken. Die Küstenwache hatte garantiert, dass keine Boote mit Fotografen an Bord auf die einsame Insel der Frischvermählten gelangen konnten.

Hamburger Makler vermittelte die Insel

Das Ziel der Hochzeitsreise war lange ein gut gehütetes Geheimnis und Gegenstand eines Katz- und Maus-Spieles zwischen dem Hof in London und den Paparazzi in aller Welt. Schließlich bestätigten die Behörden der Seychellen, dass William und Kate per Privatjet und Hubschrauber auf die einsam gelegene Insel North Island geflogen waren.

Die Insel hatte nach eigenen Angaben der Hamburger Reiseveranstalter und Inselmakler Farhad Vladi an das Königshaus vermietet. William und Kate sollen in den Genuss einer einzigartigen Luxusvilla mit privatem Strand und eigenem Pool gekommen sein. In den zum Meer geöffneten Räumen standen auch ein Himmelbett und eine Doppelbadewanne.

nik/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker