HOME

Hugh Grant: Stippvisite bei der Mutter seines Kindes

Hugh Grant muss sich in seiner neuen Vaterrolle zurechtfinden. Ein erstes Training bestand aus einem Kurzbesuch bei der Mutter seiner Tochter in London, für den er sogar seine neue Flamme in Berlin zurückließ.

Liebhaber schöner Frauen, gerne ein paar Jährchen jünger als er selbst - in diese Schublade hat sich Hugh Grant im Film und im wahren Leben selbst gesteckt. Jetzt ist bekannt, dass er ungeplant Vater einer Tochter wurde. Die Rolle im realen Leben verlangt dem Schauspieler einiges ab.

Obwohl er momentan in Berlin für den Film "Der Wolkenatlas" gemeinsam mit Halle Berry und Tom Hanks vor der Kamera steht, flog er spontan nach London, um dort seine Tochter in einem 1,2 Millionen teuren Anwesen in West-London zu besuchen. Seit ihrer Schwangerschaft lebt dort Grants ehemalige Affäre, die chinesische Schauspielerin Tinglan Hong. Am 26. September brachte sie ein Mädchen zur Welt. Bei der Geburt war Grant nicht anwesend.

Der 51-Jährige hielt in einem Ferrari vor dem Haus und soll eine dreiviertel Stunde lang geblieben sein. "Ich bin nur für 24 Stunden hier, ich drehe in Deutschland. Ich bin zurückgekommen, um mein Baby zu schützen", erklärte er den wartenden Paparazzi. Die 32-jährige Hong soll das Anwesen von Flora Hood, der Cousine des Stars, erhalten haben, damit sie während ihrer Schwangerschaft näher an Grants Haus wohnen konnte. Die beiden Schauspieler haben sich im Januar kennengelernt und hatten eine kurze Affäre, die sie im April beendeten. Seitdem sollen sie sich nur noch ab und an gesehen haben, heißt es in der britischen Zeitung "Daily Mail".

Einen Tag, bevor die Vaterschaft bekanntgegeben wurde, wurde Grant bei einer Verabredung mit der deutschen 21-jährigen Jazzsängerin Elisa Schmidt gesehen. Der Schauspieler soll die Sängerin bereits seit einigen Wochen treffen, behauptet die "Bild". Laut der Sängerin sei die Beziehung jedoch rein platonisch: "Ich war in London, um mit Guy Chambers mein erstes Album aufzunehmen und habe abends, als wir beim Essen waren, Hugh Grant kennengelernt. Wir verstehen uns gut und sind inzwischen Freunde geworden." Dabei soll es jedoch auch geblieben sein, behauptet sie: "Aber mehr als Freundschaft ist definitiv nicht. Nun ist er in Berlin und hat mich zum Essen eingeladen. Das ist alles."

tmm/Bang/DPA/DPA