HOME

Lustiger Instagram-Post: Til Schweiger nimmt sich selbst aufs Korn – es geht mal wieder um Wasserpreise

Die niederschmetternden Kritiken des US-Remakes seines Kinohits "Honig im Kopf" hat Til Schweiger noch nicht kommentiert. Dafür kann er auf Instagram zumindest über sich selbst und die Wasserpreise in seinem Restaurant lachen.

Til Schweiger mit einem verschmitzten Lächeln

Til Schweiger kann auch über sich selbst lachen und nimmt sich selbst mit einem Instagram-Post aufs Korn

DPA

Die letzten Tage waren nicht gerade leicht für Til Schweiger: Schließlich hatte er so viel Mühe in das Remake seines Kinohits "Honig im Kopf" gesteckt, um dann von der US-Presse völlig niederschmetternd bewertet zu werden. Beim "Observer" oder auch den "Los Angeles Times" wurde "Head Full Of Honey", wie der Film im Englischen heißt, nämlich völlig zerrissen. Der Film sei "so lustig wie eine Wuzelbehandlung ohne Narkose", schrieb etwa der "Observer". Gezeigt wurde die Neuauflage mit Schauspielern wie Nick Nolte nur in vier Kinos in den USA. In Deutschland war "Honig im Kopf" dagegen der erfolgreichste Film von Til Schweiger. 

Zu den harten Kritiken hat sich Til Schweiger bislang noch nicht geäußert. Stattdessen zeigt er sich auf seinem Instagram-Kanal ungewohnt albern und lacht nun sogar über sich selbst: Nachdem er mit seiner Freundin Francesca Dutton bei der Weinbestellung nach dem Ausweis gefragt wurde, nimmt er nun sich selbst – oder eher die hohen Preise für ein einfaches Wasser in seinem Restaurant – aufs Korn.

View this post on Instagram

😂😂😂Try Barefoot Water! Only 4,20 Euro!

A post shared by Til Schweiger (@tilschweiger) on

Til Schweiger lacht über Kritik an seinen Wasserpreisen

Er postet bei Instagram die Nachricht eines Followers, der in einem Restaurant für ein Wasser satte 11,50 Euro zahlte und unter den hochgeladenen Kassenbon schreibt: "Übrigens, war gestern was trinken. 11,50 Euro für ein scheiß Wasser ... Dein Wasser ist also ein Schnapper." Damit spielt er auf die stark in die Kritik geratenen hohen Preise für ein Wasser in seinem Hamburger Restaurant "Barefood Deli" an: 4,20 Euro bezahlte man dort für einen Liter Leitungswasser. 

Til schreibt unter den Repost des Kassenbons: "Versuch mal 'Barefoot Wasser'. Kostet nur 4,20 Euro." Damit nimmt er sich also ein Stück weit selbst in die Kritik – sehr zur Belustigung seiner Follower. Übrigens hat Til Schweiger auf seinem Instagram-Account kürzlich die 200.000-Follower-Marke geknackt. Die Fans würden sich über mehr lustige Posts also sicher freuen.

Quellen: "Observer" / "Los Angeles Times

Schauspielerin und Produzentin: Til Schweigers neue Liebe – wer ist Francesca Dutton?
maf