HOME

Er starb mit 21: Todesursache bekannt – daran ist der US-Rapper Juice Wrld gestorben

Der US-Rapper Juice Wrld war im Dezember nur wenige Tage nach seinem 21. Geburtstag verstorben. Nun wurde die Ursache für seinen frühen Tod ermittelt.

Rapper Juice Wrld wurde nur 21 Jahre alt

Rapper Juice Wrld wurde nur 21 Jahre alt

Getty Images

Sein Tod löste tiefe Trauer aus: Am 8. Dezember verstarb der amerikanische Rapper Juice Wrld nur wenige Tage nach seinem 21. Geburtstag. Der Musiker war am Flughafen seiner Heimatstadt Chicago zusammengebrochen, doch die Todesursache war bislang noch unklar. Schon damals kursierten aber Meldungen, wonach der Musiker vor seinem Tod eine größere Menge an Pillen eingenommen haben soll.

Nun liegt der Abschlussbericht des Gerichtsmediziners vor - und er bestätigt die bisherigen Vermutungen. Wie das US-Promimagazin "TMZ.com" unter Berufung auf den zuständigen Arzt berichtet, starb der Künstler an einer Überdosis Schmerztabletten.

Juice Wrld nahm die Pillen wohl aus Angst vor der Polizei

Dabei handelte es sich wohl um ein Unglück: Offenbar hat Juice Wrld die Pillen kurz nach der Landung auf dem Flughafen in Chicago geschluckt - aus Angst vor einer Polizei-Razzia. Der Rapper war noch am Flughafen zusammengebrochen. Ein Beamter hatte ihm zwar das Notfallmedikament Narcan verabreicht, doch das nutzte nichts mehr: Der 21-Jährige verstarb kurz darauf im Krankenhaus.

Ein tragischer Verlust für die Musikwelt. Die Karriere des jungen HipHop-Künstlers hatte gerade erst richtig Fahrt aufgenommen. Sein im März 2019 veröffentlichtes zweites Album "Death Race for Love" schaffte es an die Spitze der US-Charts und verkaufte mehr als eine halbe Million Exemplare.

"Lucid Dreams" war ein Riesenhit

Sein ein Jahr zuvor veröffentlichtes Debüt "Goodbye & Good Riddance" schaffte es 2019 in den USA sogar unter die 20 meistverkauften Platten des Jahres. Der darauf enthaltene Song "Lucid Dreams" gehört zudem zu den erfolgreichsten Hits der vergangenen Jahre und verkaufte sich bis heute mehr als 7,5 Millionen Mal und erreicht allein auf der Streamingplattform Spotify mehr als eine Milliarde Abrufe. 

Keine Frage: Von Juice Wrld hätten wir noch viel gehört - die Angst vor einer Razzia bereitete seinem Leben ein jähes Ende.

Verwendete Quelle: "TMZ.com" , "Billboard.com"

che
Themen in diesem Artikel