VG-Wort Pixel

Hollywood-Star Drei Kinder von drei Männern: Kate Hudson spricht über ihre Patchwork-Familie

Danny Fujikawa, Kate Hudson
Kate Hudson und ihr Freund Danny Fujikawa. Mit ihm hat sie eine zweijährige Tochter
© Picture Alliance / Picture Alliance
Kate Hudson jongliert ihre Patchwork-Familie mit Erfolg: Die Schauspielerin hat zu allen drei Vätern ihrer Kinder ein gutes Verhältnis. Aber ihren eigenen Vater, den kannte sie nicht. 

Kate Hudson ist eine der wenigen Schauspieler und Schauspielerinnen, die auch während der Pandemie arbeiten können. Momentan steht sie für die zweite Staffel der Apple-Plus-Serie "Truth Be Told" vor der Kamera - alles Corona-konform, wie sie betont. Zuhause geht es chaotisch zu, denn sie muss das Leben mit ihrer Patchworkfamilie koordinieren. "Ich hab ja gleich mehrere Väter und die Kinder hier überall im Haus", erzählt sie nun von ihrer Situation während Corona. Wie bei vielen Familien sei es ein Auf und Ab.

"Es gibt Tage, die toll sind und Tage, an denen ich mich daran erinnern muss, dankbar zu sein. Ich hätte im Leben nie gedacht, dass ich mal ein Jahr lang am selben Ort sein würde. Und bei so vielen Kindern gibt es manchmal diese Momente, in denen ich mich im Badezimmer verstecke und wünschte, jemand käme mich holen", sagt Hudson.

"Es ist verrückt", gibt Hudson zu

Die 41-Jährige hat drei Kinder von drei verschiedenen Vätern: Ihr Sohn Ryder ist 17 Jahre alt und stammt aus der Ehe mit dem Musiker Chris Robinson, ihr Sohn Bingham ist neun Jahre alt, sein Vater ist der Muse-Sänger Matt Bellamy. Und dann ist da noch die kleine Rani, die Hudson gemeinsam mit ihrem aktuellen Freund Danny Fujikawa vor zwei Jahren bekam."Es ist verrückt, aber nicht auf eine schlechte Art und Weise", kommentiert Hudson ihre Patchwork-Familie. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Sie weiß aus eigener Erfahrung, dass es zum Glücklichsein nicht die klassische Bilderbuchfamilie braucht. Die Tochter von Goldie Hawn hat ihren leiblichen Vater Bill Hudson nie kennengelernt. "Ich glaube, dass solche Entfremdungen leider sehr häufig vorkommen. Ich finde es wichtig, darüber zu sprechen. Wenn man es nicht schafft, sich anzunähern und das einfach zu schwierig ist, ist es auch ok, oder?", sagt Hudson. Sie und ihr Bruder wuchsen stattdessen mit Kurt Russell als Vaterfigur auf, dem langjährigen Partner ihrer Mutter. Trotzdem bleibt ein Stück Schmerz: Sie habe eine großartige Familie . "Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass wir unseren Vater nicht kennen", so Hudson. Ihren Kindern bleibt dieses Schicksal erspart: Ihr Verhältnis zu den beiden Ex-Partnern gilt als harmonisch.

Quelle: TODAY, Bild am Sonntag

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker