HOME

Katy Perry: Sie war "kaputt", wurde dann aber "dankbar"

Musik, Trennung, Bestätigung: In einem Radio-Interview spricht Katy Perry darüber, warum sie "kaputt" war - und wie es ihr geholfen hat.

Katy Perry und Orlando Bloom auf einer Veranstaltung in Hollywood

Katy Perry und Orlando Bloom auf einer Veranstaltung in Hollywood

Vor wenigen Wochen hat Katy Perry (35) ihren neuen Song "Daisies" veröffentlicht, im August soll ein neues Album folgen. Gleichzeitig ist die Sängerin mit dem Schauspieler Orlando Bloom (43) verlobt und sie erwartet schon sehr bald ihr erstes gemeinsames Kind mit ihm. Es scheint ihr heute also gut zu gehen, dabei war das nicht immer so, wie sie nun im Gespräch mit dem kanadischen Rundfunksprecher und Moderator von "q on cbc", Tom Power (33), verraten hat.

"Ich habe mein Lächeln verloren", erzählt Perry in dem Radiointerview. Vor wenigen Jahren habe sie viel auf eine gewisse "Bestätigung, die Liebe und die Bewunderung" der Welt gegeben. Ihre Karriere ging steil nach oben, aber es habe eine "Veränderung" gegeben - für die Menschen kaum wahrnehmbar, für sie aber "erschütternd". Ihre Musik und die damit verbundene Bestätigung beeinflussten sie nicht mehr so positiv wie zuvor. Dazu kam, dass sie eine Zeit lang von Bloom getrennt war.

Heute ist sie dankbar

"Ich bin einfach abgestürzt", erklärt Perry, die die Situation aber auch als einen "guten Absturz" bezeichnet. Es sei wichtig für sie gewesen, "kaputt" zu sein. Die Sängerin spricht von einer "notwendigen Gebrochenheit". Früher habe sie nach einer gewissen "Unwissenheit ist ein Segen"-Mentalität gelebt, was sich glücklicherweise geändert habe. Sie spüre lieber all diese Emotionen, als in dieser Unwissenheit verloren zu sein. Heute sei Perry dankbar.

"Dankbarkeit hat womöglich mein Leben gerettet", erzählt die Sängerin. Sie hätte sich wohl sonst einfach in ihrer "eigenen Traurigkeit gesuhlt" und womöglich sogar Selbstmord begangen. Direkt nach dem Aufwachen, noch bevor sie nach ihrem Smartphone sehe, sage sie nun jeden Tag: "Danke Gott, für diesen heutigen Tag, ich bin in jeder Hinsicht dankbar".

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel