HOME

Sängerin will Immobilie kaufen: Katy Perry zofft sich mit zwei Nonnen um ein Kloster

Außergewöhnliche Immobilien sind unter Popstars sehr beliebt. Katy Perry möchte jetzt ein altes Konvent kaufen. Die Erzdiözese ist entzückt - zwei betagte Nonnen aber nicht.

Portrait von Katy Perry

Bekommt Katy Perry das Kloster oder die Restauratorin Dana Hollister?

Da will sich Popstar Katy Perry (30, "Roar") doch einfach nur ein ehemaliges Nonnenkloster kaufen - und macht die Rechnung ohne die kratzbürstigen Nonnen. Nach etlichen Anträgen und Vorwürfen hat der Streit um den Verkauf des Konvents in Los Angeles an die Sängerin nun einen neuen Höhepunkt erreicht. Bei einer Gerichtsanhörung am Montag lehnte der zuständige Richter einen Antrag von zwei Ordensschwestern ab, der Erzdiözese den Verkauf der Immobilie per einstweiliger Verfügung zu untersagen, wie die "Los Angeles Times" berichtete. Ende Juli und im Oktober müssen die zerstrittenen Parteien erneut vor den Richter treten.

Der schlagzeilenträchtige Streit dreht sich um ein ehemaliges, inzwischen leerstehendes Konvent am hügeligen Stadtrand von Los Angeles. Eine kleine Gruppe betagter Nonnen des Ordens "Immaculate Heart of Mary" hat das Anwesen im mediterranen Stil für 15,5 Millionen Dollar (14,3 Millionen Euro) der Restaurateurin Dana Hollister versprochen. Sie liegt mit der Erzdiözese von Los Angeles im Clinch, die sich nach Medienberichten mit Popstar Perry auf einen Kaufpreis von 14.5 Millionen Dollar geeinigt haben soll. Beide Parteien pochen auf das Verkaufsrecht für die Immobilie.

awö / DPA
Themen in diesem Artikel