HOME

Kein Sorgerechtsstreit, kein Rosenkrieg: Jennifer Lopez und Marc Anthony wollen Freunde bleiben

Zum Wohle ihrer beiden Kinder wollen Jennifer Lopez und Marc Anthony auch nach ihrer Trennung Freunde bleiben. Gemeinsam wollen sie nach der besten Lösung suchen.

Weder fordert der eine Unterhaltszahlungen, noch werden Ansprüche auf ein alleiniges Sorgerecht laut. Jennifer Lopez' und Marc Anthonys Trennung verläuft mehr als friedlich. Nach Angaben ihres Familienanwalts sind beide um eine "freundschaftliche" Lösung bemüht. Beide Parteien würden zusammen arbeiten und das "beste Interesse" ihrer Kinder im Auge haben, teilte ihr Anwalt Ron Anteau am Mittwoch (Ortszeit) der US-Zeitschrift "People" mit. Das Wohlergehen und Glück der vierjährigen Zwillinge Max und Emme ist das Hauptaugenmerk von Lopez und Anthony. Berichten zufolge möchte Marc Anthony außerdem kein Geld von seiner Noch-Ehefrau.

Das Promi-Portal "Tmz.com" hatte kürzlich den Scheidungsantrag veröffentlicht, den Anthony vor gut zwei Wochen bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht hatte. Darin macht der Sänger die häufig angeführten "unüberbrückbaren Differenzen" geltend. Vor neun Monaten hatte das Paar seine Trennung bekanntgegeben. Das Paar hatte 2004 geheiratet.

Die 42-jährige Lopez wurde in den vergangenen Monaten häufig an der Seite des Tänzers Casper Smart gesehen, der erst Mitte 20 ist. Doch ihren Trennungsschmerz scheint sie noch nicht ganz überwunden zu haben. Erst kürzlich gestand sie: "Es ist einfach sehr, sehr traurig. Wir durchleben das immer noch und es ist manchmal emotional und schwierig. Wir sind noch befreundet und wir sind Eltern. Aber es wird seine Zeit brauchen. Es ist hart. Aber im Großen und Ganzen bin ich sehr stolz darauf, wie wir damit umgehen."

kgi/Bang/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel