HOME

Für 1,2 Millionen Euro: Künstlergruppe plant gigantisches Denkmal für David Bowie

Vor mehr als einem Jahr starb David Bowie. Jetzt wollen Künstler dem Sänger im Londoner Stadtteil Brixton ein Denkmal setzen. Doch dafür sind sie auf jede Menge Spenden angewiesen.

David Bowie auf einem Archivbild vom 5.6.2007

David Bowie (hier im Jahr 2007) wurde nur 69 Jahre alt

Am 10. Januar starb David Bowie in New York. Der Sänger erlag zwei Tage nach seinem Geburtstag im Alter von 69 Jahren einem Krebsleiden. Jetzt soll in seiner Heimatstadt London ein Denkmal für ihn entstehen. Dafür hat eine Künstlergruppe eine Crowdfunding-Plattform errichtet. Wer jetzt allerdings an eine Statue denkt, der irrt sich. Dem Sänger soll in Form eines gigantischen Blitzes gedacht werden. Angelehnt an das berühmte Albumcover "Aladdin Sane", das Bowie mit einem zweifarbigen Blitz über seinem Gesicht zeigt. 

Dafür will die Künstlergruppe "This Ain't Rock'N'Roll" bis zum 21. März insgesamt 990.000 Pfund (etwa 1,2 Millionen Euro) sammeln und ruft alle Fans dazu auf, fleißig zu spenden. Die dreistöckige Metall-Skulptur soll nur wenige Straßen entfernt von Bowies Geburtsthaus im Zentrum des Stadtteils Brixton stehen.  

Das Denkmal für David Bowie soll die Form eines riesigen Blitzes haben

Das Denkmal für David Bowie soll die Form eines riesigen Blitzes haben

Bowie für Brit Award nominiert

Die Idee sei in Zusammenarbeit mit David Bowies Team in New York und London entstanden und habe auch bereits die Zustimmung der Londoner Behörden, heißt es in einer Presseerklärung. Bislang kamen für das ambitionierte Projekt rund 30.000 Pfund zusammen. Damit möglichst viele Leute spenden, haben die Organisatoren einen besonderen Anreiz geschaffen: Jeder der 20 Pfund oder mehr spendet wird namentlich auf der offiziellen David Bowie Memorial Webseite erwähnt.

David Bowies Albumcover "Aladdin Sane" als Wandgemälde in Brixton.

David Bowies Albumcover "Aladdin Sane" als Wandgemälde in Brixton. Fans legten hier zu seinem ersten Todestag Blumen ab. 


Zuvor könnte dem Popstar jedoch noch eine ganz andere Ehre zuteil werden. Bowie gilt nämlich als einer der Favoriten der diesjährigen Brit Awards. Posthum wurde er als bester männlicher Solokünstler sowie für das beste britische Album nominiert. Der Sänger starb nur zwei Tage nach der Veröffentlichung seines 25. Sudioalbums "Blackstar", welches an seinem 69. Geburtstag (8. Januar 2016) heraus kam. Die Brit Awards gelten neben den Grammys als einer der wichtigsten Musikpreise der Welt und werden heute Abend (22. Februar) in London verliehen.

jek