HOME

Lindsay Lohan: Freiwillig unter Hausarrest

Kluge Entscheidung: Lindsay Lohan will bis zum Ende ihrer Bewährungsstrafe ihr Haus nicht mehr verlassen. Nur so scheint sie vor neuen Skandalen sicher zu sein.

Sie geht auf Nummer sicher: Lindsay Lohan hat sich selbst Hausarrest verordnet, um kurz vor Ablauf ihrer Bewährungsfrist nicht wieder in Schwierigkeiten zu geraten. Nachdem sich die 25-jährige Schauspielerin zuerst 2007 wegen Trunkenheit am Steuer Ärger mit dem Gesetz eingehandelt hat und dann im letzten Jahr erneut wegen Diebstahls vor Gericht landete, wurde ihr neben Sozialdienst und Psychotherapie eine Bewährungsstrafe aufgebrummt. Diese endet in zwei Wochen und um bis dahin nicht wieder mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten, will Lohan laut "TMZ.com" ihr Haus nicht mehr verlassen.

Dazu veranlasst sah Lohan sich angeblich durch die jüngste Anschuldigung, sie habe letzte Woche Fahrerflucht begangen. So hieß es, sie habe den Manager eines Nachtclubs in Hollywood mit ihrem Porsche angefahren. Auf Twitter schrieb sie später dazu: "Das ist eine komplette Lüge. Ich war zu dem Zeitpunkt beim Sozialdienst. Gestern Abend wollte ich bloß einem Freund zum Geburtstag gratulieren, was ich dann noch nicht mal geschafft habe, weil ich von den Paparazzi in Panik versetzt wurde. Diese falschen Anschuldigungen sind absurd."

Während das angebliche Opfer ihrer Fahrerflucht nun Berichten zufolge Anzeige gegen sie erstatten will, heißt es seitens der Polizei, dass es keinerlei Beweise für eine Straftat gibt. Doch auch wenn sie unschuldig ist: Die 25-Jährige will ihr Haus in den nächsten zwei Wochen nur noch für ihre restlichen Sozialstunden verlassen. Sicher ist sicher.

vim/Bang
Themen in diesem Artikel