HOME

Wiener Opernball: Lindsey Vonn sagt Richard Lugner ab: Das steckt dahinter

Lässt Lindsey Vonn den österreichischen Unternehmer Richard Lugner wirklich hängen? Bei Twitter verkündete sie ihre Absage für den Wiener Opernball.

US-Skistar Lindsey Vonn will dem Wiener Opernball fernbleiben

US-Skistar Lindsey Vonn will dem Wiener Opernball fernbleiben

Diese Absage kommt überraschend: Ex-Skirennläuferin Lindsey Vonn wird den Wiener Opernball doch nicht an der Seite des österreichischen Baulöwen Richard "Mörtel" Lugner besuchen. Das teilte die 35-Jährige am Freitagmorgen bei Twitter mit. "Hey Leute, ich möchte euch nur wissen lassen, dass ich die Wiener Staatsoper nicht besuchen werde. Ich hatte eine tolle Zeit in Österreich vergangene Woche und freue mich auf den nächsten Besuch", schrieb die Amerikanerin nur zwei Tage nach der Bekanntgabe ihrer Opernball-Teilnahme.

Lindsey Vonn sagt Richard Lugner für Opernball ab

Gründe für ihren plötzlichen Rückzug nannte Vonn nicht. Gastgeber Lugner wurde da schon ein wenig deutlicher. Gegenüber der österreichischen "Kronen Zeitung" erklärte er: "Wir haben rechtliche Probleme - die müssen wir lösen." Zudem sagte der 87-Jährige bei Radio Austria zu Vonns Absage: "Soll mir recht sein."

Der Bauunternehmer hatte die Sportlerin erst am Mittwoch stolz als seine Begleiterin präsentiert. Bei der Verkündung hielt er ein freizügiges Foto Vonns in die Kamera und kommentierte: "Eine tolle Nacktaufnahme, wo man den Busen nicht sieht." Ausgewählt hätte er die 35-Jährige allerdings, weil sie hervorragend Deutsch spricht. Lugner betont gern, dass seine Opernball-Begleiterinnen möglichst unkompliziert seien sollten.

Der Österreicher lädt seit 30 Jahren Stars in seine Loge ein und sorgt damit stets für großes Aufsehen vor und während der wichtigsten gesellschaftlichen Veranstaltung Österreichs. Zu den Gästen zählten in den vergangenen Jahren Sophia Loren, Pamela Anderson und Kim Kardashian. Glücklich war Lugner mit seinen Besucherinnen schon öfter nicht: Kardashian etwa ließ "Mörtel" nach kurzer Zeit allein auf dem Ball zurück.

Bis zum 20. Februar muss er nun einen Ersatz für Lindsey Vonn finden. Dann wird in der Wiener Staatsoper einmal mehr zur alljährlichen Tanzveranstaltung mit rund 5000 Gästen aufgespielt.

jum/DPA / SpotOnNews