HOME

Lothar Matthäus: Ehe Nummer vier vor dem Aus

Am Neujahrstag vor einem Jahr hatten sie sich das Jawort in Las Vegas gegeben. Jetzt scheint die vierte Ehe von Lothar Matthäus zerrüttet. Der Ex-Profifußballer hat bestätigt, dass seine 22-jährige Frau Liliana und er eine Auszeit nehmen.

Die vierte Ehe von Ex-Profifußballer Lothar Matthäus ist nach nur einem Jahr in der Krise. Am Neujahrstag 2009 hatten sich der 48-Jährige und die 22-jährige Liliana das Jawort in Las Vegas gegeben. Schon den ersten Hochzeitstag verbrachten sie getrennt. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, feierte Liliana Silvester im Kitzbüheler Promitreff "Rosis Sonnbergstubn". Begleitet wurde sie dabei von Florian Orterer, 28, einem engen Freund von Sandy Meyer-Wölden.

Matthäus weilte unterdessen in Moskau. "Wir wollten gemeinsam Silvester hier in Moskau verbringen, aber dann hatten wir Meinungsverschiedenheiten und beschlossen, eine Auszeit zu nehmen. Deswegen bin ich in Moskau und Liliana in Kitzbühel", sagte Matthäus der "Bild".

Heftige Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit

Seine 26 Jahre jüngere Ehefrau hatte Matthäus 2007 beim Oktoberfest in München kennengelernt. Damals war er noch mit der Serbin Marijana verheiratet, die Scheidung der dritten Ehe folgte alsbald. 2009 heiratete er das Model Liliana. Mit Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit sorgten die beiden im vergangenen Jahr immer wieder für Aufsehen. Mal stritten sie sich vor dem Münchner Nobelhotel Bayerischen Hof, mal diskutieren sie lautstark in einem Promilokal. "Sie ist eben eine starke Frau", pflegte Matthäus zu kommentieren. Und so etwas käme in jeder Beziehung vor, sei aber kein Grund zur Trennung, sagte er damals noch. Heute gibt er zu, nicht zu wissen, wie es weitergehe.

Lothar, der Unbelehrbare. Drei gescheiterte Ehen hat der gelernte Raumausstatter aus Herzogenaurach bereits hinter sich. Seine erste Ehefrau Silvia heiratete Matthäus 1981, elf Jahre blieben sie ein Paar, sie haben zwei gemeinsame Kinder. Die zweite Ehe mit der Schweizer Fernsehmoderatorin Lolita Moreno endete 1999 nach fünf gemeinsamen Jahren. Aus dieser Beziehung stammt Sohn Loris.

Nicht nur privat, auch beruflich läuft es alles andere als rund bei dem einst so erfolgreichen Fußballer, der 1990 mit Deutschland Fußball-Weltmeister wurde. Derzeit ist Matthäus auf der Suche nach einem neuen Trainerjob - am liebsten in der Bundesliga. Zuletzt coachte er die israelische Mannschaft von Maccabi Netanya. Es war seine sechste Trainerstation im Ausland.

kbu/APD / APD