HOME

Marianne und Michael: Sie sind "stolz" auf ihren Nockherberg-Cameo

Die Schlagerstars Marianne und Michael waren die Überraschungsgäste beim Nockherberg-Singspiel 2019. So kam es zu dem Cameo-Auftritt.

Marianne und Michael waren die Überraschungsgäste beim Nockherberg 2019

Marianne und Michael waren die Überraschungsgäste beim Nockherberg 2019

Nach Schauspielerin Uschi Glas (75, "Fack ju Göhte") im vergangenen Jahr überraschten die Singspiel-Macher Stefan Betz (49) und Richard Oehmann (*1967) in diesem Jahr mit den Schlagerstars Marianne und Michael bei der traditionellen Salvatorprobe am Nockherberg. "Für uns war es sehr gut und eine wunderbare Erfahrung, weil es nicht alltäglich ist, mit Schauspielern zusammenzuarbeiten", schwärmen Michael Hartl (69) und Ehefrau Marianne Hartl (66) nach der Vorstellung im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Für das erfolgreiche Duo sei "Singen ein einfaches Handwerk, wir wissen, wie es geht", erklärt er weiter. Und zollt den Singspiel-Kollegen - darunter Stephan Zinner (seit 15 Jahren "Markus Söder"), Stefan Murr ("Andreas Scheuer"), Antonia von Romatowski ("Angela Merkel") oder Gerd Lohmeyer (als "der Dusel") - höchsten Respekt: "Schauspielern, Tanzen, Sprechen und Singen - da gehört schon viel dazu".

Wie kam es zu dem Engagement der Schlagerstars?

Bis zur Generalprobe war die Personalie unter Verschluss. Wann haben es die Überraschungsgäste selbst erfahren? "Ende Januar sind wir gefragt worden", sagen die beiden. "Der Richard [Oehmann] hat uns erzählt, dass es ihm um 4 Uhr früh eingefallen ist. Dann hat er erstmal lachen müssen und dann ist es ihm nicht mehr aus dem Kopf gegangen", erinnert sich Michael. "Eigentlich wollte er eine Parodie auf Marianne und Michael machen, weil wir ja sehr oft parodiert werden. Dann hat er sich aber gesagt: Nein, keine Parodie, wir holen die echten", ergänzt Marianne.

Warum sie mitgemacht haben, liegt zumindest für sie auf der Hand: "Ich bin eine echte Münchnerin - und da einmal dabei zu sein als Überraschungsgast, das ist der Wahnsinn", freut sich die gebürtige Giesingerin. Ehemann Michael kam in Österreich zur Welt. "Es war eine Herzensangelegenheit für uns, da mitzumachen, und wir haben es keine Sekunde bereut - im Gegenteil. Wir sind ganz stolz."

Wie schwer war die Geheimhaltung?

Aber wie schwer es, ihr Engagement vorab geheim zu halten? "Für uns war es schwer, das Geheimnis bis zum Schluss zu wahren. Wir hätten es ja auch gerne erzählt", gibt Marianne zu. Bei der Generalprobe am Vortag der Aufführung wurde der Vorhang dann mit den Worten gelüftet: "Marianne und Michael alias Marianne und Michael". Das sei auch da schon eine große Überraschung gewesen, erinnert sich Michael. Sogar jene Fotografen, die das Schlagerduo gut kennen würden, hätten sich über das täuschend echte Marianne-und-Michael-Double erst sehr gewundert. "Das war wirklich lustig und ein erhebendes Gefühl für uns."

Wer kommt wohl 2020?

Wird es 2020 wieder einen Überraschungsgast geben? Marianne glaubt daran: "Das wird womöglich eine Tradition werden". Lachend fügt sie hinzu: "Jetzt werden sie natürlich luren [spionieren, Anmerk. d. Red.], wer das nächste Mal der Geheimgast ist..."

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(