HOME

Angela Merkel

Angela Merkel

Als sie 2005 das Kanzleramt bezog, lächelten viele männliche Politikprofis. Wie lange würde "Kohls Mädchen", die nur eine kurze Lehrzeit als Familien-, später als Umweltministerin hatte, durchhalten? ...

mehr...

Spitzentreffen zur Einwanderung von Fachkräften in Berlin

Berlin - Bundesregierung, Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften kommen heute im Kanzleramt zu einem Spitzentreffen zur Einwanderung von Fachkräften zusammen. Dabei geht es darum, wie das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz schnell wirken kann. Das Gesetz tritt am 1. März 2020 in Kraft. Bei dem Treffen wollen die Regierung, Verbände und Institutionen eine Absichtserklärung unterzeichnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Wochenende darauf verwiesen, dass Deutschland in den kommenden Jahren zunehmend auf die Zuwanderung von Fachkräften außerhalb der EU angewiesen ist.

Fachkräftemangel: Merkel warnt vor Abwanderung von Unternehmen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Merkel will bei Anwerbung ausländischer Fachkräfte auf Schwerpunktländer setzen

Firmen suchen

Arbeitsmarkt

DGB sieht noch Fachkräftepotenzial im Inland

Premierminister Johnson

Nach Wahlsieg von Johnson

Der Brexit kommt: Fünf Dinge, die jetzt wichtig sind

Merkel: Verhandlungen nach Brexit werden kompliziert

EU-Gipfel

Zweiter Tag in Brüssel

EU-Gipfel verhandelt über Eurozonen-Reform

Merkel gratuliert Johnson zum Wahlsieg

Zweiter Tag des EU-Gipfels begonnen: Eurozone und Brexit

EU-Gipfel in Brüssel

Spitzentreffen in Brüssel

EU-Gipfel berät Brexit und Eurozonen-Reform

EU-Gipfel berät über Brexit und Eurozonen-Reform

Bundeskanzlerin Merkel und Ratspräsident Michel beim Gipfel in Brüssel

Keine Einigung aller EU-Staaten zu Klimaneutralität bis 2050

EU-Staaten einigen sich auf Klimaziel für 2050

EU-Gipfel streitet über neues Klimaziel

EU-Gipfel streitet über Atomkraft beim Klimaschutz

Merkel und europäische Kollegen starten Beratungen in Brüssel

Von der Leyen beim EU-Gipfel

EU-Gipfel streitet beim Klimaziel über Milliarden-Hilfen und Atomkraft

Video

Merkel hofft auf starkes Signal für das Klima

Merkel kommt beim Gipfeltreffen an

Merkel unterstützt bei EU-Gipfel von der Leyens Klimapläne

Geplatzte Pkw-Maut

Chronologie

Geplant, gestoppt, gescheitert: Jahrelanger Zoff um Pkw-Maut

Merkel empfängt Esken und Walter-Borjans im Kanzleramt

Weihnachtsstimmung vor Merkels Amtssitz

Kaffee mit der Kanzlerin: Neue SPD-Spitze zum Kennelerntreffen bei Merkel

Windenergieanlage

Klimaneutrale Union als Ziel

EU-Gipfel in Brüssel: Ringen um schärfere Klimaziele

EU-Gipfel berät über Haushalt und neue Klimaziele

Als sie 2005 das Kanzleramt bezog, lächelten viele männliche Politikprofis. Wie lange würde "Kohls Mädchen", die nur eine kurze Lehrzeit als Familien-, später als Umweltministerin hatte, durchhalten? Inzwischen zählt Angela Dorothea Merkel zu den mächtigsten Personen der Erde. 2015 war ihr bisher härtestes Jahr im Amt: Durch die Flüchtlingskrise und ihre konsequent offene Haltung bei der Flüchtlingspolitik sanken die Umfragewerte für die sonst so beliebte Kanzlerin gewaltig. Trotz allem ergab eine Forsa-Erhebung für den stern im Oktober 2015, dass sich die CDU-Basis eine vierte Amtszeit der Bundeskanzlerin wünscht. Ob dieser Trend anhält ist Anfang 2016 allerdings unklar. Die Bundesregierung steht unter immer schärferer Kritik für ihre Flüchtlingspolitik und ihre Weigerung die europäische Perspektive aufzugeben - sowohl in Deutschland als auch international. Die Flüchtlingskrise ist der Prüfstein für die Zukunft Angela Merkels als Bundeskanzlerin.

Angela Merkel ist gebürtige Hamburgerin, aber in Ostdeutschland aufgewachsen, außerdem Viertel-Polin. Ihr Mädchenname ist Kasner, eine eingedeutschte Variante des polnischen Kazmierczak. Sie ist mit dem Chemie-Professor Joachim Sauer verheiratet, kinderlos und fürchtet sich vor nichts - nur vor großen Hunden, weil sie einmal als Kind ins Knie gebissen wurde. Da sie als Vorbild für Mädchen in aller Welt gilt, gibt es sogar eine eigene Merkel-Barbie-Puppe.