Mel Gibson Kampf gegen den Dämon Alkohol


Seitdem Mel Gibson betrunken am Steuer seines Wagens erwischt wurde, zerreißt sich ganz Hollywood das Maul über ihn. Jetzt will er dem Alkohol endgültig abschwören. Keine leichte Aufgabe für den Schauspieler.

Mel Gibson lässt nach eigenen Worten inzwischen die Finger vom Alkohol. Nach seiner Trunkenheitsfahrt und den antisemitischen Ausfällen gegenüber einem Polizisten sagte der Hollywood-Star dem Sender ABC, er habe seit über 60 Tagen keinen Drink mehr zu sich genommen. Er wolle weiter Filme drehen und daran arbeiten, sich selbst zu heilen. Seine Äußerungen bei der Festnahme am 28. Juli seien das "Gerede eines Trinkers" gewesen. Er habe zwei Monate vor dem Vorfall wieder zur Flasche gegriffen. Jahrelang sei alles gut gegangen, doch dann habe ihm jemand ein Glas Mezcal vor die Nase gestellt. Das ist ein starkes alkoholisches Getränk aus Mexiko. Und dabei sei er schwach geworden.

Bei seiner Festnahme Ende Juli sagte Gibson zu einem Polizisten: "Die Juden sind für alle Kriege in der Welt verantwortlich. Sind Sie Jude?" Anschließend entschuldigte er sich öffentlich. In der ABC-Sendung "Good Morning America" sagte Gibson nach Angaben des Senders nun: "Das letzte, was ich sein will, ist diese Art von Ungeheuer." Der 50-Jährige räumte ein, dass einige Leute in Hollywood nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten wollten. "Das ist ihre Entscheidung. Daran kann ich nichts ändern", bedauerte er.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker