HOME

Millionenklage ums falsche Haar: Paris Hilton will sich "energisch" verteidigen

Das falsche Haarteil auf dem Kopf kann schon einmal Millionen kosten. Zumindest, wenn man Paris Hilton heißt und einen Werbevertrag mit einem Hersteller von Hair-Extensions unterschrieben hat.

Paris Hilton wird sich nach Angaben ihrer Sprecherin entschlossen gegen die Millionenklage eines Haarteil-Herstellers wehren. Die Firma Hairtech International will von der Hotelerbin 35 Millionen Dollar Schadenersatz, weil sie vor zwei Jahren nicht wie vereinbart ihre Produkte getragen hat und zudem wegen ihrer 23-tägigen Haft 2007 eine Party zur Vorstellung einer neuer Produktreihe versäumt habe.

Hilton-Sprecherin Dawn Miller teilte am Donnerstag mit, die Anwälte hätten erklärt, dass an der am Mittwoch in Los Angeles eingereichten Klage nichts dran sei. "Wir werden unsere Verteidigung energisch führen", hieß es. Ob es überhaupt zum Prozess kommt, entscheidet entweder eine Jury oder ein Richter.

APN / APN
Themen in diesem Artikel