HOME

Modern Talking: Kein Herz und eine Seele

Dieter Bohlen soll in seinem zweiten Buch Ex-Partner Anders der Veruntreuung von Geld beschuldigt haben. Jetzt werden sich die beiden wohl vor Gericht wiedersehen: Es geht um eine Million Euro.

Der Ex-Modern-Talking-Star Thomas Anders hat seinen früheren Partner Dieter Bohlen auf eine Million Euro Schmerzengseld verklagt. "Wir haben die Klage beim Landgericht Berlin eingereicht", bestätigte Anders’ Anwalt Christoph Meyer-Bohl. Bis die Klage dort offiziell eingegangen sei, dürften aber noch einige Tage vergehen, hieß es. Anders hatte am Wochenende im Nachrichtenmagazin "Focus" gesagt, Bohlen habe ihn in seinem Buch "Hinter den Kulissen" gezielt diffamiert.

Mit Bohlens Buch fing der Ärger an

In dem im Oktober 2003 veröffentlichten Buch hatte es unter anderem geheißen, dass Anders bei der gemeinsamen Modern-Talking-Tournee 2002 Abrechnungen gefälscht habe. Die Passagen wurden allerdings in der zweiten Auflage gestrichen. Bereits im Juni hatte Anders einen juristischen Erfolg gegen seinen Ex-Partner erzielt: Das Berliner Landgericht untersagte Bohlen unter Androhung von 250.000 Euro Ordnungsgeld oder sechs Monaten Ordnungshaft, die Aussagen zu wiederholen.

Der 41-jährige Anders, der sich nach eigenen Angaben als "verkaufsfördernde Maßnahme" missbraucht sieht, erklärte, der Verlag Random House und Bohlen hätten sich mit "diesen Lügengeschichten" auf seine Kosten bereichert. Das Schmerzensgeld müsse so hoch sein, dass es Verlag und Bohlen richtig weh tue, fügte der Sänger hinzu.

AP / AP