HOME

Modern Talking: Thomas verlangt Entschuldigung von Dieter

Thomas Anders fordert von Dieter Bohlen eine öffentliche Entschuldigung in der Größe, wie dessen Anschuldigungen wegen angeblichen Betrugs zu lesen waren.

Thomas Anders fordert von Dieter Bohlen eine öffentliche Entschuldigung in der Größe, wie dessen Anschuldigungen wegen angeblichen Betrugs zu lesen waren. Der Popsänger erklärte am Donnerstagabend in der ZDF-Talkshow "Johannes B. Kerner", dass er ein Vergleichsangebot des Verlags Random House abgelehnt habe, weil Bohlen sich nicht entschuldigen wolle. "Ich kann mir nicht vorwerfen lassen, dass ich kriminell bin und gestohlen habe", sagte Anders.

Die "Bild"-Zeitung hatte den Vorabdruck aus Bohlens zweitem Buch "Hinter den Kulissen" am 25. September mit der Aufmacher-Schlagzeile: "Dieter Bohlens böse Abrechnung: Thomas Anders ist gierig, faul und skrupellos" gestartet. Bohlen warf Anders und dessen Tourmanager vor, bei der Tournee 2002 mit falschen Abrechnungen betrügerisch kassiert zu haben. Thomas Anders erwirkte gegen das Buch eine Einstweilige Verfügung und stellte in Hamburg Strafanzeige wegen Beleidigung und Verleumdung.

Das war "unterste Schublade"

Auf die Frage Kerners, wie er reagieren würde, wenn ihm Dieter Bohlen ein Versöhnungsangebot machen würde, sagte Thomas Anders: "Wenn man als kriminell bezeichnet wird, kann er nicht einfach sagen ’Ich hatte einen schlechten Tag’." Er möchte eine Entschuldigung vom Verlag und von Bohlen. "Das bin ich meiner Familie schuldig."

Wie er sich unter Beobachtung gefühlt hat, schilderte Thomas Anders so: "Man denkt: Gucken sie nach dem Portemonnaie, wenn ich da vorbei gehe?" Aber die Reaktionen seinen "fantastisch" gewesen. An seiner Glaubwürdigkeit habe niemand gezweifelt: "Alle haben gesagt: Das ist unterste Schublade."

Nie wieder Bohlen

Anders schloss aus, dass er jemals wieder mit Dieter Bohlen zusammenarbeitet oder auftritt: "Kein Konzert, nichts." Das Leben ohne Bohlen sei für ihn entspannter, sagte der Popsänger, der gerade seine Solo-CD "Independent Girl" herausgebracht hat. Von drei Verlagen habe er Angebote bekommen, auch ein Buch zu schreiben. "Ein Gegendarstellungsbuch schreibe ich mit Sicherheit nicht, da kann sich Dieter Bohlen entspannt zurücklehnen", sagte Anders. Er werde aber irgendwann eine Autobiografie schreiben: "Ich zeige mit dem Finger auf mich und nicht auf andere."

Bohlen und Anders hatten sich auch nach ihrer ersten Karriere als Modern Talking 1987 im Streit getrennt. 1998 kam es zur Wiedervereinigung, und die beiden knüpften nahtlos an alte Erfolge an. Am 7. Juni 2003 gab Bohlen bei einem Konzert die erneute Trennung bekannt. Als Grund nannte er seine Überlastung und Solo-Pläne von Thomas Anders.