VG-Wort Pixel

Royals Nach Philips Tod: Senior Royals begleiten künftig Queen Elizabeth II. bei Terminen

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip im Juni 2017 in London
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip im Juni 2017 in London: Nach dem Tod ihres Mannes soll die Königin künftig von anderen Royals begleitet werden.
© Lorna Roberts/shutterstock.com
Nach dem Tod von Prinz Philip soll Queen Elizabeth II. in Zukunft nicht alleine an öffentlichen Terminen teilnehmen. Mehrere Senior Royals werden sich abwechseln und der Königin zur Seite stehen.

Es wird erwartet, dass Queen Elizabeth II. nach dem Tod ihres Ehemannes Prinz Philip (1921-2021) und einer Trauerperiode auch in Zukunft öffentliche Termine wahrnehmen wird. Diese soll die 94-jährige Königin jedoch nicht alleine bewältigen müssen. Nicht näher genannte Quellen sollen der britischen Boulevardzeitung "Daily Mail" verraten haben, dass ihr dabei künftig im Regelfall ein Senior Royal Beistand leisten soll.

Vor allem Charles, William und Kate dürften Elizabeth begleiten

Wenn es möglich ist, werde die Queen dann entweder von Prinz Charles (72), Herzogin Camilla (73), Prinz William (38), Herzogin Kate (39), Prinz Edward (57), Sophie von Wessex (56) oder Prinzessin Anne (70) begleitet. Philip sei "unersetzlich", die Hingabe von Queen Elizabeth II. im Bezug auf ihre Pflichten sei jedoch unvermindert groß, erklärte ein Insider demnach. Im Königshaus habe man jedoch schon "seit langem ein Auge darauf, sicherzustellen, dass sie in Zukunft mehr unterstützt wird".

Adelsexperte Michael Begasse zum Tod von Prinz Philip

Einen offiziellen Kommentar des Palastes gibt es dazu allerdings nicht. Prinz Philip war am 9. April im Alter von 99 Jahren verstorben. Die Beerdigung soll am 17. April stattfinden, wie von offizieller Seite angekündigt wurde. Vor der Trauerfeier am Samstag soll es eine landesweite Schweigeminute geben.

rös SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker