VG-Wort Pixel

Streit mit Musiker Natalie Portman ärgert sich über Moby: "Ein sehr viel älterer Mann, der sich gruselig verhielt"

Moby und Natalie Portman
Moby und Natalie Portman: Er sagt, sie hätten eine Romanze gehabt. Sie behauptet, er würde damit nur sein Buch verkaufen wollen.
© Andrew Gombert/EPA FILE / DPA
Musiker Moby verrät in seiner neuen Autobiografie, dass er einst mit Natalie Portman zusammen gewesen sei. Die Schauspielerin erinnert sich allerdings an eine ganz andere Situation - jetzt bezieht er erneut Stellung.

Nach vielen Jahren, in denen sich Moby aus der Öffentlichkeit ferngehalten hat, meldet sich der Musiker mit einer Autobiografie zurück. In "Then It Fell Apart" setzt sich der 53-Jährige mit seinem Drogenkonsum auseinander und erinnert sich an an seine Abstürze. Doch auch sein Liebesleben findet in dem selbstkritischen Werk Erwähnung, und genauer: seine angebliche Beziehung mit Oscarpreisträgerin Natalie Portman.

Moby und Natalie Portman im Schlagabtausch

Portman und Moby lernten sich 1999 kennen, seien damals kurz zusammen gewesen - so der Musiker selbst. Er behauptet, Portman sei 20 Jahre als gewesen, als er sie während ihrer Studienzeit an der Harvard Universität besucht habe. Er habe sie "unter jahrhundertealten Eichen-Bäumen geküsst" und mit ihr in ihrem Studentenwohnheim-Zimmer gelegen. "Für ein paar Wochen wollte ich Natalies Freund sein, aber es funktionierte nicht", erzählt er in seinem Buch. Portman ordnet die angebliche Romanze jedoch ganz anders ein als Moby selbst. Der US-Zeitschrift "Harper's Bazaar" sagte sie: "Ich war ein Fan und habe eines seiner Konzerte besucht. Als wir uns nach der Show trafen, sagte er: 'Lass uns Freunde sein.'" Sie hätten sich dann zwar ab und zu getroffen, sie habe aber schnell verstanden, dass er andere Absichten hege. "Dann merkte ich, dass er ein sehr viel älterer Mann ist, der sich mir gegenüber gruselig verhielt, nachdem ich gerade die High School abgeschlossen hatte", erklärte die heute 37-Jährige. Sie sei nicht 20, sondern erst 18 Jahre alt gewesen. Dass er die Geschichte benutzen würde, um sein Buch er verkaufen, finde sie "verstörend".

Das wiederum wollte Moby nicht auf sich sitzen lassen und äußerte sich auf Instagram. Er frage sich, warum sich Portman augenscheinlich nicht an ihr Date 1999 erinnere. Wenn sie es heute bereue, sei das für ihn auch in Ordnung.Er habe allerdings Fotos, die ihre Romanze beweisen würden. Das Posting hat der Musiker mittlerweile wieder gelöscht und durch ein anderes ersetzt: "Ich habe nun realisiert, dass einige Kritik, was die Natalie-Passage im Buch angeht, berechtigt ist. Es war rücksichtslos von mir, sie nicht vorher wissen zu lassen, dass sie im Buch vorkommt. Es war ebenso rücksichtslos von mir, ihre Reaktion nicht zu respektieren", schreibt er dort. Heute sieht er ein, dass er sich allein wegen des großen Altersunterschiedes von 14 Jahren verantwortungs- und respektvoller hätte verhalten müssen. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ein späte Einsicht, aber besser als keine. 

Quellen: "Harper's Bazaar" / Instagram "moby"

Eine Kombo zeigt von links nach rechts Rapper Sido, Schauspielerin Natalie Portman und Sängerin Helene Fischer
ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker