VG-Wort Pixel

Kinofilm "Spencer" Verblüffende Verwandlung: Kristen Stewart zeigt sich als Lady Diana

Kristen Stewart als Lady Diana im Film "Spencer"
Kristen Stewart als Lady Diana im Film "Spencer"
© Neon/Topic Studios/PA Media / DPA
Hätten Sie sie erkannt? Kristen Stewart verkörpert im Film "Spencer" Lady Diana. Optisch ist die Verwandlung gelungen, aber an der Darstellung der Prinzessin sind schon viele Schauspielerinnen gescheitert.

Optisch wirkt es schon mal ziemlich überzeugend. Ob die schauspielerische Leistung ebenfalls geglückt ist, das müssen die Zuschauer in einigen Monaten selbst entscheiden: Im Herbst soll das Drama "Spencer" mit Kristen Stewart in der Hauptrolle in die Kinos kommen. Die 30-Jährige spielt darin Prinzessin Diana. Die US-Produktionsfirma Neon hat nun ein erstes Foto von Stewart veröffentlicht, das sie als Lady Di zeigt. Auf dem Bild hat Stewart den Kopf in typischer Diana-Pose leicht zur Seite geneigt, sie trägt einen schwarzen Hut mit Schleier, eine schwarze Schluppenbluse und einen roten Mantel.

Unter der Regie des Chilenen Pablo Larraín haben die Dreharbeiten zu "Spencer" Anfang des Jahres begonnen. Laut dem Filmmagazin "Variety" finden die Aufnahmen unter anderem in Deutschland und Großbritannien statt. Larraín verantwortete zuletzt ein Projekt über eine andere, weltberühmte Frau: Er drehte den Film "Jackie" mit Natalie Portman in der Hauptrolle. Für ihre Darstellung der früheren First Lady Jacqueline Kennedy erhielt Portman 2017 eine Oscar-Nominierung.

Das Drehbuch zu "Spencer" verfasste der Brite Steven Knight, Schöpfer der Serie "Peaky Blinders". Der Film spielt Anfang der Neunziger und konzentriert sich auf ein Weihnachtswochenende, das Lady Diana gemeinsam mit Prinz Charles und der Queen auf dem königlichen Landsitz Sandringham verbracht hat. Zu diesem Zeitpunkt soll Diana den Entschluss gefasst haben, sich von Charles zu trennen.

Akzent von Lady Diana ist eine Herausforderung

Stewart hat sich intensiv auf ihre Darstellung der Lady Di vorbereitet. "Ich war schon lange nicht mehr so aufgeregt, eine Rolle zu spielen", sagte sie im vergangenen Jahr dem Magazin "In Style". Zu den größten Herausforderungen gehöre es, den britischen Tonfall von Prinzessin Diana perfekt zu immitieren. "Der Akzent ist verdammt einschüchternd, weil die Leute diese Stimme kennen. Sie ist so ausgeprägt und so besonders. Ich arbeite daran und habe einen Sprechtrainer. Ich möchte Diana nicht einfach nur spielen, ich möchte sie in und auswendig kennen", sagte Stewart.

Prinzessin Diana trägt zwei Uhren

Dass es nicht so einfach ist, Lady Diana überzeugend zu verkörpern, mussten schon viele Schauspielerinnen erfahren. Unter anderem die zweifach Oscar-nominierte Naomi Watts. Sie spielte die Prinzessin 2013 im Kinofilm "Diana", doch der Streifen des deutschen Regisseurs Oliver Hirschbiegel erhielt vernichtende Kritiken. Noch schlimmer: Watts bekam sogar eine Nominierung für den Schmähpreis Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin.

Quellen: "Variety", "In Style"

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker