VG-Wort Pixel

US-Schauspielerin Todesursache von "Glee"-Star Rivera steht nach Autopsie fest


Die Polizei hat sich zur Todesursache von Naya Rivera geäußert. Die "Glee"-Schauspielerin sei ertrunken, hieß es in einem Tweet des zuständigen Sherrifs. Hinweise auf Alkohol- oder Drogeneinfluss ergaben sich demnach nicht.

Nach dem Fund der Leiche von Schauspielerin Naya Rivera in einem See in Kalifornien haben sich die Ermittler zur Todesursache geäußert. Der "Glee"-Star sei ertrunken, man gehe von einem Unfall aus, hieß es in einem Tweet des zuständigen Sheriffs in der Nacht zu Mittwoch. Der Körper sei geröntgt, eine Autopsie durchgeführt worden. Es gebe keine Hinweise auf Drogen- oder Alkoholeinfluss. Ein toxikologischer Test stehe noch aus. Die Identität Riveras sei durch eine Untersuchung der Zähne bestätigt worden, hieß es weiter.

Naya Rivera zunächst erfolglos gesucht

Die 33-Jährige hatte nach Angaben der Polizei vor einer Woche ein Boot gemietet, um mit ihrem kleinen Sohn im Lake Piru nordwestlich von Los Angeles schwimmen zu gehen. Stunden später fanden Insassen eines anderen Bootes den Vierjährigen alleine schlafend an Bord, von der Mutter fehlte jede Spur. Danach suchten Rettungskräfte unter anderem mit Tauchern, Drohnen, Booten und Hubschraubern nach dem TV-Star, zunächst ohne Erfolg. Am Montag wurde dann die Leiche entdeckt

In der populären Fernsehserie "Glee" (2009-2015) spielte die in Kalifornien geborene Rivera die zickige und intrigante Cheerleaderin Santana Lopez, die sich in eine Mitschülerin verliebt, aber ihre Gefühle hinter Biestigkeit und Arroganz verbirgt.

mod DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker