HOME

New York: Britney Spears ließ beinahe ihr Baby fallen

Nur die beherzte Hilfe eines Bodyguards verhinderte Schlimmeres: Britney Spears hat in New York beinahe ihr Baby zu Boden fallen lassen.

Die mütterlichen Qualitäten der schwangeren Britney Spears sind wieder einmal ins Gerede gekommen. Der Popstar stolperte beim Verlassen eines Hotels in Manhattan und ließ dabei fast ihren acht Monate alten Sohn Sean Preston aus den Armen fallen. "Oh Baby", titelte die "New York Post" am Freitag über einem Foto des Zwischenfalls.

Die 24-Jährige, die ein Glas in der anderen Hand hielt, bewahrte mit Hilfe eines rasch zupackenden Bodyguards das Gleichgewicht und es gelang ihr auch, Sean Preston festzuhalten. Der kleine Junge verlor nur seinen orangefarbenen Hut. Der Vorfall erinnert an Michael Jacksons Berlin-Besuch 2003 als er beinahe seinen Sohn aus dem Fenster des Hotel Adlon hätte fallen lassen. Spears' Umgang mit ihrem Kind hat schon mehrfach für Schlagzeilen gesorgt. Erst vor einigen Tagen wurde sie fotografiert, als Sean Prestons Kindersitz entgegen den üblichen Empfehlungen im Wagen in Fahrtrichtung angebracht war.

Im April ließ das Kindermädchen den Jungen fallen, als es ihn aus dem Kinderstuhl heben wollte. Er erlitt eine leichte Kopfverletzung. Und im Februar fuhr Spears mit dem damals vier Monate alten Baby auf dem Schoß Auto. Sie entschuldigte ihr Verhalten später damit, dass sie vor Paparazzi geflüchtet sei. Die Popsängerin ist wieder schwanger, wie sie in der vergangenen Woche bekannt gab.

DPA / DPA