HOME

Paris Hilton: Bewährungsstrafe wegen Trunkenheit am Steuer

Neues von Party-Luder Paris Hilton. Die Hotelerbin wurde wegen Trunkenheit am Steuer zu einer Geld- und Bewährungsstrafe verdonnert. Wird sie noch einmal mit Alkohol am Steuer erwischt, wird's allerdings brenzlig.

Party-Girl Paris Hilton, 25, hat wegen Trunkenheit am Steuer eine Bewährungsstrafe von 36 Monaten bekommen. Wie die US-Zeitschrift "People" berichtete, bekannte sich die Hotelerbin in Los Angeles zum Vorwurf des "rücksichtslosen Fahrens" und kam deshalb um einen Prozess herum. Neben der Bewährungsstrafe brummte ihr das kalifornische Gericht zudem eine Geldstrafe von 390 Dollar auf und verdonnerte sie zur Teilnahme an einem Programm für Verkehrssicherheit.

Hilton musste nicht persönlich vor Gericht erscheinen. Sie sei "sehr glücklich, dass die Sache nun vorbei ist", ließ die Schauspielerin aber durch ihren Sprecher mitteilen. Hilton war der Polizei am 7. September in Hollywood durch "unregelmäßiges Fahren" aufgefallen und festgenommen worden. Die Polizei hielt damals in einer Erklärung fest, dass sie "betrunken hinter dem Steuer saß". Hiltons Sprecher betonte, die 25-Jährige habe nur das Minimum an Alkohol im Blut gehabt, das für eine Festnahme nötig war. Sie habe den ganzen Tag ein Musikvideo für ihr neues Album gedreht und sei müde und hungrig gewesen. Vor zwei Wochen hatte die Millionenerbin zunächst auf "nicht schuldig" plädiert. Im Falle eines Prozesses hätte sie mit einer Geldbuße von bis zu 1000 Dollar und sogar mit mehrmonatiger Haft rechnen können.

Damit kann sich Hilton nun wieder ganz der Arbeit widmen. Dem Internetdienst "E!Online" zufolge bringt sie in Kürze eine Mode- und Zubehörkollektion für Hunde auf den Markt. Die "Paris Hilton Pet Collection" soll bis zu 300 Dollar teure Verkaufsartikel für Vierbeiner enthalten.

DPA / DPA