HOME

Pop Smoke: Warum musste der Rapper sterben?

Rapper Pop Smoke ist erschossen worden - was erst wie ein Raubüberfall aussah, stellt sich laut "TMZ" nun als gezielter Mord heraus.

Pop Smoke im Januar in Paris

Pop Smoke im Januar in Paris

Rapper Pop Smoke (1999-2020, "Welcome To The Party") ist tot - er wurde am Mittwochmorgen nach einer Party in seinem Zuhause erschossen. Auf dem Überwachungsvideo, das außerhalb des Hauses in den Hollywood Hills aufgenommen wurde, sollen laut Informationen des US-Portals "TMZ" vier Männer zu sehen sein, die am frühen Mittwochmorgen hinter dem Haus des Rappers herumschleichen. Drei davon gehen schließlich wieder an die Vorderseite, während der vierte durch die Hintertür in das Haus läuft. Daraufhin ist zu sehen, wie er aus der Vordertür stürmt. Zuvor fielen mehrere Schüsse, von denen nur Pop Smoke getroffen wurde. Dessen Tod wurde kurz darauf im Krankenhaus festgestellt.

Pop Smoke wurde nur 20 Jahre alt. Seine Kollegen scheinen davon auszugehen, dass sich Täter und Opfer kannten. So zitiert Nicki Minaj (37, "Anaconda") in ihrer Beileidsbekundung in den sozialen Medien die Bibel: "Die Bibel sagt uns, dass Eifersucht so grausam ist wie das Grab. Unglaublich." Auch 50 Cent (44, "Candy Shop") sieht Missgunst als Motiv und schreibt auf Instagram: "Kein Erfolg ohne Neid, Verrat kommt von denen, die einem nahestehen. Ruhe in Frieden."

Zunächst war man davon ausgegangen, dass es sich um einen Raubüberfall gehandelt hätte, ausgelöst durch Bilder, die der Rapper an dem Tag auf Social Media geteilt hatte. Auf einem davon war ein Freund des Musikers zu sehen, der viel Bargeld in der Hand hielt, auf einem anderen war die Privatadresse von Pop Smoke zu erkennen. Die Männer sollen allerdings nichts aus dem Haus entwendet haben, wie "TMZ" berichtet.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel