HOME

Popstar Prince auf Twitter: "Habe ich zu viel Pfeffer dazugegeben?"

Jahrelang geißelte er alles Digitale, jetzt entdeckt US-Musiker Prince den Kurznachrichtendienst Twitter für sich. Seine ersten Beiträge sorgen allerdings für Lacher.

Popstar Prince und das Internet - bisher war das keine besonders glückliche Verbindung. Der 55-Jährige geißelte alles Digitale, verbot YouTube seine Songs zu veröffentlichen und prophezeite 2010 sogar das Ende des World Wide Web. Noch im Frühjahr klagte er wegen Urheberrechtsverletzung gegen den Kurznachrichtendienst Twitter, weil dieser mit seiner Video-App Vine Musikclips von Prince online stellte. Die Videos mussten von der Seite genommen werden.

Nun, rund vier Monate später, überrascht der Musiker mit einigen Twittereinträgen. Zwar legte sich Prince kein eigenes Profil zu, sondern nutzt den bereits vorhanden Account seiner Band 3rd Eye Girl - für Aufsehen sorgen seine Beiträge trotzdem. Denn der 55-Jährige zeigt sich nicht besonders einfallsreich.

Der erste Post lautet: "Prince's 1st tweet... Testing 1,2...". Eine Minute später schreibt er: "Prince's 2nd tweet." Das Ganze erinnert mehr an eine Mikrofonprobe auf der Bühne als an eine Nachricht in 140 Zeichen. Bei seinem dritten Eintrag stellt Prince immerhin schon ein Foto online. Darauf ist ein Teller mit einer kleinen Portion Salat zu sehen, garniert mit jeder Menge Pfeffer. Der Kommentar des Sängers: "Prince's 3rd tweet: Did eye add 2 much pepper?" Es folgt ein "Selbstporträt", auf dem nicht viel mehr zu sehen ist als weißer Rauch. Urlaubsschnappschüsse wie sie zahlreiche andere Stars veröffentlichen, wird es von Prince wohl nicht geben.

jum
Themen in diesem Artikel