HOME

Präsentation der Zwillinge in Monaco: Entspannt euch endlich, Albert und Charlène!

Steif und in unmöglichen Outfits zeigte sich Monacos Fürstenpaar auf den ersten Fotos mit seinen Zwillingen. Heute haben sie die Chance, es besser zu machen: Die Babys werden dem Volk präsentiert.

Von Sarah Stendel

Monaco goes Texas: In Holzfällerhemd und Rüschenbluse posierten die Grimaldis.

Monaco goes Texas: In Holzfällerhemd und Rüschenbluse posierten die Grimaldis.

Wenn heute Mittag in Monaco Fürst Albert und Fürstin Charlène ihre Zwillinge der Öffentlichkeit vorstellen, dann heißt es Daumen drücken. Dafür, dass das Fürstenpaar dieses Mal wenigstens ein bisschen Lässigkeit mitbringt, wenn es um einen offiziellen Termin geht.

Lächeln, winken, Händeschütteln - für andere Royals ist das alles kein Problem. Doch bei Albert und Charlène wirken die Auftritte regelmäßig steif und erzwungen. Unvergessen ist das gequälte Lächeln der Fürstin bei ihrer Hochzeit im Juli 2011 oder die unbeholfenen Küsse auf dem Balkon des Grimaldi-Palasts, die sich das Paar immer mal wieder abringt. Ihnen fehlt die Herzlichkeit, wie sie etwa Kronprinzessin Victoria von Schweden ausstrahlt oder die Leichtigkeit, mit denen Prinz William und Herzogin Kate in Großbritannien die Herzen gewinnen.

Dabei strengt sich Monacos Fürstenpaar wirklich an. Bestes Beispiel: Die ersten offiziellen Fotos ihrer Zwillinge Jacques und Gabriella aus dem Krankenhaus. Die Atmosphäre sollte entspannt wirken, sogar ein Weihnachtsbaum aus Plastik wurde ins Krankenzimmer geschleppt. Der Hoffotograf persönlich inszenierte die junge Familie.

Aber das Ergebnis ist wieder typisch Monaco: Die blau- und rosa-farbenen Dior-Strampler der Zwillinge waren viel zu groß, der armen Charlène sah man die Strapazen der Geburt noch an der blassen Nase an. Albert hatte sich ausgerechnet für ein rot-kariertes Holzfällerhemd entschieden, Charlène für eine altmodische weiße Rüschenbluse. Das alles sollte sagen: Wir sind hier zwanglos und privat. Der Look erinnerte aber leider an ein Touristenpaar im Texasurlaub.

Etwas unscharf aber gerade dadurch mal wieder perfekt: Das erste königliche Familienbild von Prinz William und Herzogin Kate.

Etwas unscharf aber gerade dadurch mal wieder perfekt: Das erste königliche Familienbild von Prinz William und Herzogin Kate.

William und Kate, die royalen Streber aus England, hatten bei ihrem ersten offiziellen Familienbild natürlich alles richtig gemacht und veröffentlichten nach der Geburt von Prinz George einen Familienschnappschuss aus dem Garten. Kates Vater hatte auf den Auslöser gedrückt, Hündchen Lupo war auch mit im Bild und alle strahlten selig. Prinz William machte außerdem vor, wie man als Royal richtig Karos trägt: nobel kleinkariert und draußen in der Natur. Es kann so einfach sein.

Monacos Fürstenpaar ist zu wünschen, dass es sich endlich einfach mal entspannt. Denn eigentlich macht sie dieses Sich-nicht-verstellen-können, dieser Mangel an abgebrühter Professionalität menschlich und sympathisch. Um 11:45 Uhr treten sie vor das monegassische Volk. Die Daumen sind gedrückt.