VG-Wort Pixel

Thailand-Urlaub Prinz Andrew und Jeffrey Epstein sollen sich im Strip-Club vergnügt haben

Prinz Andrew blickt ernst
Prinz Andrew sprach in einem BBC-Interview über seinen Aufenthalt im Haus von Jeffrey Epstein, von einem gemeinsamen Thailand-Urlaub war jedoch nicht die Rede.
© Swen Pförtner / DPA
Nur zwei Monate bevor der angebliche Missbrauch an Virgina Roberts Giuffre stattgefunden haben soll, machte Prinz Andrew Urlaub in Thailand mit Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell und vielen Oben-Ohne-Damen.

Bilder, für die Ewigkeit: Das hat sich Prinz Andrew bestimmt auch in diesem Moment gedacht, als er sich 2001 auf dem Sonnendeck einer Yacht vor Thailand aalte, umgeben von jungen Frauen, die ihr Bikinioberteil nicht mehr am Körper trugen. Das Foto, was das britische Medium "The Sun" jetzt veröffentlicht hat, spricht Bände. 

Immer wieder beteuerte Prinz Andrew in Interviews, dass er und das umstrittene Duo Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell, gar kein so enges Verhältnis gehabt hätten, wie es öffentlich wiederholt dargestellt wird. Doch viele Indizien sprechen dafür, dass diese Aussage nicht so ganz der Wahrheit entsprechen könnte. Im Dezember 2000 soll der Prinz seinen Bekannten sogar erlaubt haben, den 39. Geburtstag von Maxwell im Sandringham House der Queen zu feiern, natürlich war auch Epstein ein Gast der Veranstaltung. 

Nach der Feier am 27. Dezember 2000, sollen der Duke of York und Maxwell dann Jeffrey Epstein nach Thailand hinterher gereist sein. Der Prinz soll in einem Luxushotel in einer privaten Villa für 4000 Pfund die Nacht untergebracht gewesen sein. Die Luxus-Unterkunft hatte wohl ein rot-goldenes Schlafzimmer und einen eigenen Pool. Zu diesem Zeitpunkt soll der damals 40-Jährige rund 240.000 Pfund im Jahr aus den britischen Steuergeldern für seinen Lebensunterhalt erhalten haben sowie 60.000 Pfund für seine Position als "Royal Navy Kommandeur".

Eines Abends, während ihres Urlaubs vor gut 20 Jahren, sollen Epstein und Prinz Andrew das Hotel verlassen und sich circa eine Autostunde entfernt in das thailändische Nachtleben gestürzt haben. Der damalige Manager des Etablissements "Crazy Girls by Rock Hard", welches bekannt ist als ein Striplokal im Rotlichtviertel, erinnert sich gegenüber "The Sunday Mirror": "Ich war überrascht den Prinzen hier zu sehen, aber er wirkte ganz entspannt und gar nicht beunruhigt hier zu sein, bis immer mehr Menschen bemerkten, wer er war. Dies ist ein Club voller Prostituierter."

Eine Stripperin flirtete mit Prinz Andrew

Laut des ehemaligen Managers des Clubs soll Prinz Andrew mit vier Bodyguards erschienen sein, die ihm ein Zeichen gegeben haben sollen, dass er nicht zu viel Aufmerksamkeit auf den Prinzen lenken solle. Eine der Damen habe dann mit Prinz Andrew geflirtet, er soll freundlich und höflich zu ihr gewesen sein, nach einer halben Stunde sollen sie gegangen sein.

Ebenso ein Teil des damaligen Thailand-Urlaubs war die Sängerin der ehemaligen britischen Band "Atomic Kitten", Jenny Frost, die auch halbnackt auf der Yacht abgelichtet wurde. Damals sagte sie zu dieser Situation gegenüber "The Sunday People": "Ich hatte keine Scham mich Prinz Andrew gegenüber oben ohne zu zeigen. Warum auch? Ich wollte keinen Bikini-Abdruck beim Sonnen bekommen."

Quelle:  The Sun

ckl

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker