HOME

Prinz Harry in Las Vegas: Drei Partynächte und ein geheimnisvolles Blondchen

Pause beim Militärtraining: Prinz Harry nutzt die Gelegenheit und macht Las Vegas unsicher. Gemeinsam mit einigen Freunden stürzt er sich in das Nachtleben der Metropole. Doch wer ist die geheimnisvolle Blonde, die zwei Nächte lang mit am VIP-Tisch saß?

Eigentlich ist Prinz Harry zum Militärtraining in Kalifornien - Spaß scheint der 27-Jährige trotzdem zu haben. Wie das Magazin "People" am Sonntag online berichtete, war der Prinz während einer Pause seiner Kampfpilot-Ausbildung am Wochenende in Las Vegas unterwegs. Unter anderem soll er am Samstagabend die Show "O" des Cirque Du Soleil im Bellagio besucht haben. Für großes Aufsehen sorgte indes eine geheimnisvolle blonde Frau an seiner Seite.

Mit einer gemieteten Harley Davidson war der Dritte der britischen Thronfolge am Freitag in der Spieler- und Partyhochburg angekommen. Am Freitag, Samstag und Sonntag wurde er jeweils bis in die frühen Morgenstunden in verschiedenen Clubs gesichtet, wie die "People" und die "Las Vegas Sun" übereinstimmend berichteten. Die unbekannte junge Frau habe an zwei Nächten mit an seinem VIP-Tisch gesessen.

Zum ersten Mal wurden Harry und blonde Frau am Freitagabend im "Tryst" in Las Vegas gesichtet, wo sie bis drei Uhr morgens feierten, wie die "Las Vegas Sun" berichtete. In den beiden folgenden Nächten wurde Harry demnach jeweils bis vier Uhr im "XS" gesehen. Am Sonntag war auch die junge Frau wieder dabei, die den Berichten zufolge ein Beatles-T-Shirt und schwarze Jeans trug.

An Harrys VIP-Tisch saßen laut "People" insgesamt acht Leute: vier Männer, zwei Frauen - und zwei Leibwächter. Während Harry an einem Wodka-Cocktail nippte, tranken die anderen Champagner, Bier und Mineralwasser.

Prinz Harry war im Oktober in den USA eingetroffen, wo er auf der Militärbasis in El Centro, gut zwei Stunden Fahrzeit von San Diego entfernt, stationiert ist. Dort soll er eine zweimonatige Ausbildung zum Fliegen von Kampfhubschraubern bekommen, die auch in Afghanistan eingesetzt werden.

Der jüngste Sohn des britischen Thronfolgers Prinz Charles war im Winter 2007/2008 heimlich zehn Wochen als Fliegerleitoffizier in Afghanistan im Einsatz gewesen. Der Einsatz war jedoch aus Sicherheitsgründen abgebrochen worden, nachdem Journalisten trotz einer Nachrichtensperre den Aufenthaltsort des Prinzen preisgegeben hatten. Harry hat mehrmals deutlich gemacht, dass er so bald wie möglich nach Afghanistan zurückkehren will.

jwi/AFP / AFP