VG-Wort Pixel

St. Andrews Schock an Elite-Uni von William und Kate - Studentinnen berichten von systematischem Missbrauch

Herzogin Kate und Prinz William
Prominente Studenten: Herzogin Kate und Prinz William 2005 bei ihrer Abschlussfeier an der St. Andrews Universität in Schottland
© Empics Michael Dunlea/ / Picture Alliance
Die Universität von Prinz William und Herzogin Kate wird von einem Skandal erschüttert: Dutzende Studentinnen erheben schwere Vorwürfe wegen sexuellem Missbrauch. Anonym schildern sie ihre Erlebnisse - mit erschreckenden Parallelen.

Sie ist eine der renommiertesten Universitäten der Welt: Im schottischen St. Andrews studiert die britische Elite. Zu den berühmtesten Absolventen gehört der britische Thronfolger Prinz William, der hier seine Ehefrau Herzogin Kate kennen- und lieben lernte. Doch jetzt wird die Eliteuniversität von einem Skandal erschüttert.

Mehrere Studentinnen berichten anonym auf einer Instagram-Seite von sexueller Gewalt und Missbrauch. Dutzende Betroffene haben sich bereits zu Wort gemeldet und schildern auf "Standrewssurvivors" (Überlebende von St. Andrews) ihre schrecklichen Erlebnisse.

Das Muster ist dabei auffallend oft gleich: Die sexuellen Übergriffe passierten häufig nach einem fröhlichen Party-Abend. "Ich wachte mitten in der Nacht auf und er war in mir", schildert eine Studentin ihr Erlebnis mit einem Kommilitonen. Die Männer hätten sich demnach zunächst das Vertrauen erschlichen. "Ich möchte alle anderen darauf hinweisen, dass sexueller Missbrauch nicht nur von Fremden geschieht", schreibt eine Studentin.

Im Mittelpunkt der Anschuldigungen steht die Studentenverbindung Alpha Epsilon Pi. Wie die Zeitung "The Telegraph" berichtet, gibt es allein in dieser Verbindung neun Fälle von sexuellem Missbrauch. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und arbeitet mit der Leitung der Universität zusammen. Erste Studenten sind aufgrund dessen bereits von der Universität suspendiert worden.

Universität begrüßt Schritt der Studentinnen

Eine Sprecherin der Universität versicherte, dass man die Vorfälle sehr ernst nehme und begrüßte den Schritt der Opfer in die Öffentlichkeit. "Das oberste Interesse der Universität ist, sicher zu stellen, dass die Opfer wissen, dass wir bereit und willens sind, ihre Entscheidung zu unterstützen und alles dafür tun werden, Anzeigen an die Polizei zu erleichtern und permanente Hilfe zu gewährleisten", sagte sie.

Die jetzt vorliegenden Anschuldigungen beziehen sich offenbar auf die vergangenen Jahre. Ob es auch zu sexuellem Missbrauch kam, als Prinz William und Herzogin Kate noch dort studierten, ist unklar. Beide verließen St. Andrews 2005. Die Mitglieder der Royal Family haben sich bislang noch nicht zu den Vorfällen an ihrer Eliteuniversität geäußert.

Quelle: "The Telegraph"

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker