VG-Wort Pixel

Niederlande Wegen Video mit frauenverachtenden Aussagen: Kronprinzessin Amalia verzichtet auf Studentenverbindung

Prinzessin Amalia im Blumenkleid
Die Prinzessin verzichtet auf eine Mitgliedschaft der Studentenvereinigung A.S.C./A.V.S.V.
© IMAGO / ANP
Ein Video von Mitgliedern einer niederländischen Studentenverbindung hat anscheinend dafür gesorgt, dass Prinzessin Amalia der Verbindung doch nicht beiwohnen möchte. Auch die Vorsitzende der Verbindung plant ihren Rücktritt.

Im Herbst diesen Jahres beginnt die niederländische Kronprinzessin Amalia ihr Studium an der Universität in Amsterdam. Im Zuge dessen hatte sie vor, einer Studentenverbindung beizutreten – so wie ihr Vater zu seiner Studentenzeit auch. "Ich möchte gerne Mitglied in einer Studentenverbindung werden. Ich weiß noch nicht, welcher, aber ich freue mich schon sehr darauf", sagte Amalia, die älteste Tochter von König Willem-Alexander und Königin Máxima, noch im Juni.

Diesen Wunsch scheint sie nun nicht mehr zu hegen – zumindest mit Blick auf die Studentenverbindung A.S.C./A.V.S.V. (der Amsterdamer Studentenkorps und die Amsterdamer Studentinnenvereinigung). Das Pressebüro der niederländischen Regierung gab bekannt, dass die Kronprinzessin kein Mitglied der Verbindung werde, ohne konkrete Gründe dafür zu nennen. A.S.C./A.V.S.V. hatte zuletzt mit einem Video für Schlagzeilen gesorgt, in dem sich männliche Verbindungsmitglieder abwertend über Frauen geäußert hatten.

Vorsitzende der Studentenverbindung denkt über Rücktritt nach

"Frauen wurden auf einer Party als Huren [...] bezeichnet. Das ist ein Umfeld, in dem eine zukünftige Königin der Niederlande im Moment nicht sein sollte", zitiert Gala den Adelsexperten Peter Rehwinkel.

Darüber hinaus gab die Vorsitzende der Verbindung, Heleen Vos, bekannt, von ihrem Amt zurückzutreten zu wollen, nachdem die umstrittenen Äußerungen an die Öffentlichkeit gelangt waren. "Als Rektorin kann und werde ich nicht länger die Verantwortung für Vorfälle und das Verhalten von Mitgliedern übernehmen, die meine persönlichen Grenzen überschreiten", so Vos.

Spätere Mitgliedschaft in eine Verbindung denkbar

Dass die 18-jährige Kronprinzessin doch noch einer der rund 60 kleineren Verbindungen in Amsterdam beitrete, halten Insider für nicht ausgeschlossen. "Es ist durchaus möglich, dass sie sich im ersten Jahr auf ihr Studium konzentrieren möchte. Außerdem wird auch der Umzug von Den Haag nach Amsterdam eine gewisse Wirkung haben. Vielleicht will sie sich deshalb auch erst einmal in Amsterdam akklimatisieren", sagt Justine Marcella, Chefredakteurin der Zeitschrift Vorsten.

König Willem-Alexander und seine Tochter Amalia

Amalia wird zum kommenden Semester ihr Bachelorstudium in Politik, Psychologie, Recht und Wirtschaft (PPLE) aufnehmen. "Für das Studium gibt es ein Bewerbungs- und Auswahlverfahren, das die Prinzessin von Oranien im vergangenen Jahr vollständig durchlaufen hat. Sie wird ab September in Amsterdam leben. Die Studienzeit der Kronprinzessin wird als privat betrachtet", teilte das niederländische Königshaus bereits im Frühjahr mit.

Quellen: Gala, Royal Central

jha

Mehr zum Thema



Newsticker