HOME

Ramazzotti, Armani und Co.: Tina Turner feiert Hochzeit mit Stargästen

Rauschende Party für Rockröhre am Zürichsee: Tina Turner heiratet ihren langjährigen Freund Erwin Bach in der Schweiz und hat dazu Prominente aus aller Welt geladen. Die Seepolizei ist beunruhigt.

Zur Hochzeitsfeier von Rock-Ikone Tina Turner sind am Sonntag etliche Prominente an den Zürichsee gereist. Unter ihnen seien die amerikanische TV-Talkerin Oprah Winfrey sowie Popstar Eros Ramazzotti sowie der Modedesigner Giorgio Armani aus Italien, hieß es in Schweizer Medienberichten.

Das schlossähnliche Anwesen der 73-jährigen "Queen of Rock'n'Roll" und ihres 57-jährigen deutschen Ehemanns Erwin Bach in Küsnacht wurde wegen des großen Andrangs von Schaulustigen und Fotografen von der Polizei abgeriegelt. Der Zürichsee wurde in der Umgebung des Ufergrundstücks der Turner-Villa für den Bootsverkehrs gesperrt.

Zeremonie nach buddhistischem Brauch

Zur Begründung verwies die Seepolizei auf Sicherheitsbedenken. Man wolle Bootsunfällen durch eine zu große Zahl von Schaulustigen auf dem See vorbeugen. Tina Turner habe diese Sonderbehandlung nicht beantragt, betonte ein Behördensprecher.

Zur Schweizer Promihochzeit des Jahres mit rund 120 Gästen wurden Reporter und Fotografen nicht zugelassen. Turner und der Musikmanager Bach, die schon seit mehr als 15 Jahren am Zürichsee leben, hatten sich vor einigen Wochen standesamtlich trauen lassen. Für Sonntag luden sie Freunde aus aller Welt zu einer buddhistischen Hochzeitszeremonie ein. Dabei soll die Ehe nach Angaben der "Schweizer Illustrierten" mit einer "Wassersegnung" besiegelt werden, bei der Gäste dem Paar Wasser über die Hände gießen. Turner bekennt sich seit den 1970er Jahren zum Buddhismus.

cob/DPA / DPA