HOME

Zoff auf Instagram: Pietro Lombardi kritisiert Robert Geiss für respektlose Aussage über Muslime

In einem Video auf Instagram hat Robert Geiss über eine berühmte Moschee in Abu Dhabi gescherzt, er habe endlich eine passende Immobilie für sich gefunden – "sogar mit Live-Musik". Mit dem Feedback auf diese flapsige Bemerkung hatte er wohl nicht gerechnet.

Familie Geiss vor der Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi

Familie Geiss vor der Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi

Vermutlich muss man sich einfach weniger Mühe geben, freundlich und rücksichtsvoll zu sein, wenn man reich ist. Schließlich sind irgendwie immer alle nett zu einem. Das sind sie, weil man gut zahlender Kunde ist – aber vielleicht vergisst man diesen Fakt als mehrfacher Millionär einfach irgedwann. Jedenfalls ist auch Selfmade-Millionär Robert Geiss nicht gerade bekannt für Höflichkeit und Zurückhaltung. Das sorgte jetzt für einen unerwarteten Streit via Instagram.

Robert Geiss, 55, und seine Familie, Ehefrau Carmen und die Töchter Shania und Davina, sind gerade im Urlaub in Abu Dhabi. Dort schauten sie sich auch die berühmte Scheich-Zayid-Moschee an – ein prächtiges Gebäude, dass 2007 fertiggestellt wurde und seitdem die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate ist. Da kann man schon mal ehrfürchtig werden. Also, wenn man nicht Robert Geiss ist. Der postete ein Video des riesigen Gotteshauses auf Instagram und sagte laut "Promiflash" dazu flapsig: "Ja, Leute – seit vier Jahren reise ich jetzt hier schon durch Dubai und suche 'ne Immobilie. Heute hab ich sie gefunden und sogar mit Live-Musik."

Seinen Scherz fanden nicht alle lustig

Mit der Live-Musik meint Geiss die muslimischen Gebetsgesänge, die aus der Moschee zu hören sind. Das Video löste direkt reichlich Kritik aus (und das nicht nur, weil er sich gerade in Abu Dhabi und nicht in Dubai, einem anderen Emirat, befand ...). Viele Menschen fanden respektlos, wie er über die Gläubigen und ihre religösen Praktiken sprach. Gegenwind bekam er auch aus einer ganz unerwarteten Richtung.

Überraschenderweise reagierte ausgerechnet Pietro Lombardi auf das inzwischen gelöschte Instagram-Video. "Sehr, sehr schwach und respektlos dieses Video von Robert Geiss. Eine Moschee ist ein heiliger Ort. Ich selber war oft mit meinen Freunden bei Gebeten dabei und wurde herzlich aufgenommen und diese Aussage 'sogar mit Live-Musik' ist sowas von niveaulos", kommentierte der Sänger und DSDS-Gewinner Geiss' Posting in einer eigenen Insta-Story. Er sei Christ, schäme sich aber trotzdem für Robert Geiss' respektlose Bemerkung über die berühmte Moschee.

Das Feedback scheint bei dem Millionär angekommen zu sein. Nachdem er das Video gelöscht hatte, postete er stattdessen ein Foto seiner Familie vor dem Gotteshaus und schrieb dazu: "Eines der beeindruckendsten Gebäude der Welt was wir bisher auf unserer Weltreise gesehen haben." Das klingt doch schon deutlich besser!

Instagram-Post: Für dieses Foto von Tochter Davina kassiert Carmen Geiss einen Shitstorm
wt