HOME

Rod Stewart: Er macht Krebsdiagnose öffentlich

Sänger Rod Stewart hat in den vergangenen Jahren gegen Prostatakrebs gekämpft. Öffentlich gemacht hat er dies jetzt erst.

Rod Stewart bei einem Konzert in Amsterdam

Rod Stewart bei einem Konzert in Amsterdam

Rod Stewart (74, "Blood Red Roses") soll offenbar vor drei Jahren die Diagnose Prostatakrebs erhalten haben. Das verriet der britische Sänger laut dem "Mirror" bei einer Spendenveranstaltung in Surrey. Die Erkrankung sei demnach im Februar 2016 nach einer Routine-Untersuchung bei ihm entdeckt worden. Seit Juli seien die Krankheitszeichen bei ihm verschwunden. Der Musiker ist jetzt an die Öffentlichkeit gegangen, um auf Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam zu machen.

"Niemand weiß das, aber ich dachte, es wäre an der Zeit, dass ich es allen erzähle", sagte der 74-Jährige laut "Mirror" über die Erkrankung. "Ich bin jetzt aus dem Schneider, ganz einfach, weil es früh erkannt wurde." Er lasse sich regelmäßig untersuchen und fügte demnach hinzu: "Leute, ihr müsst wirklich zum Arzt gehen." Wichtig für seine Behandlung sei gewesen, dass er eine positive Einstellung und "ein Lächeln im Gesicht" behalten habe. Rolling-Stones-Gitarrist Ron Wood (72), der ebenfalls auf dem Event zu Gast war, sagte zu seinem ehemaligen Faces-Bandkollegen: "Jemand da oben mag uns, Rod." Wood machte 2017 seine Lungenkrebs-Diagnose öffentlich.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel