HOME

Royal Baby: Das Königshaus veröffentlicht Geburtsurkunde

Vom Royal Baby haben wir schon seit ein paar Tagen nichts mehr gesehen. Doch nun hat das britische Königshaus die Geburtsurkunde veröffentlicht. Und die sieht erstaunlich schmucklos aus.

Das britische Königshaus hat die Geburtsurkunde des Thronfolgers ins Netz gestellt.

Das britische Königshaus hat die Geburtsurkunde des Thronfolgers ins Netz gestellt.

Die NSA wird eh schon Bescheid wissen, da darf es der Rest der Welt ruhig auch erfahren, mögen sich Prinz William und seine Frau Kate gedacht haben: Das Britische Königshaus hat am Nachmittag auf Facebook die Geburtsurkunde des frisch geborenen Thronfolgers veröffentlicht. Nun haben wir es Schwarz auf Weiß: Das Kind heißt mit vollem Namen His Royal Highness Prince George Alexander Louis of Cambridge, seine Eltern sind William und Kate, als offizieller Wohnsitz ist der Kensington Palast angegeben.

Die Briten reagieren begeistert auf die neue royale Transparenz. Innerhalb der ersten zwei Stunden nach der Veröffentlichung bekam das Bild mehr als 22.000 Facebook-Likes und wurde 3.800 Mal geteilt.

Beschwerden über die Handschrift

Wer geglaubt hatte, eine königliche Geburtsurkunde sei besonders prunkvoll, mit Wachssiegel und Goldkante, der wird überrascht sein. Es handelt sich um eine schmucklose, weiße Druckvorlage, die handschriftlich ausgefüllt wurde. Das sorgt bei vielen Monarchisten für Enttäuschung. Viele der Kommentare auf Facebook mokieren sich über die schlechte Handschrift. Eine Userin fragt gar, ob es keinen königlichen Kalligraphen mehr gibt.

Bei allem Gemaule über die profane Urkunde. Eines ist positiv festzuhalten: Zumindest in diesem Punkt gibt es für das Königskind keine Extrawurst.

che

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren