HOME

Royals: Enthüllungen schockieren englisches Königshaus

Das neue Buch des ehemaligen Butlers von Prinzessin Diana sorgt im englischen Königshaus weiter für Aufregung. Vorab wurden vertrauliche Briefwechsel zwischen Di und Prinz Philip veröffentlicht, die hochbrisant sind.

Das britische Königshaus ist verärgert über neue Enthüllungen des früheren Butlers von Prinzessin Diana, Paul Burrell. Der Buckingham-Palast prüfte am Mittwoch mögliche rechtliche Schritte gegen sein angekündigtes Buch. Die Zeitung "Daily Mirror" veröffentlichte unterdessen bereits Auszüge, die von der britischen Presse als "hochbrisant" bewertet wurden.

Burrell zitiert in seinem Buch unter anderem aus Briefen, die Prinz Philip (82), der Ehemann der Queen, 1992 an Diana geschrieben hatte. Auf dem Höhepunkt ihrer Ehekrise mit Prinz Charles (heute 54) ereiferte sich Philip: "Ich kann mir niemanden vorstellen, der noch alle beisammen hat und dich für Camilla verlassen würde." Und an anderer Stelle gab er zu: "Wir hätten uns nie träumen lassen, dass Charles einmal erwägen könnte, dich für Camilla zu verlassen."

Prinz Philip "empört"

Aus den Briefen wird deutlich, wie sehr Philip und Königin Elizabeth II. (77) die Affäre ihres Sohnes ablehnten. Allerdings regte Philip auch seine Schwiegertochter zu einer Gewissenserforschung an: "Kannst du, wenn du ganz ehrlich bist, behaupten, dass Charles’ Beziehung zu Camilla gar nichts mit deinem Verhalten gegenüber ihm in eurer Ehe zu tun hat?" Nach Informationen des "Daily Telegraph" ist Philip "empört" darüber, dass diese vertraulichen Schreiben nun an die Öffentlichkeit gekommen sind. Auch Dianas Söhne William (21) und Harry (18) seien "wütend" und von Burrell enttäuscht.

Enthüllungen unangenehm für Charles und Camilla

Die Enthüllungen gelten als neuer Rückschlag für Prinz Charles, der sich als Familienmensch und eifriger Spendensammler präsentiert. In der nächsten Woche beginnt er einen offiziellen Besuch in Indien - den ersten seit 1992, als seine verbitterte Frau Diana einsam vor dem Liebesdenkmal Taj Mahal für Fotografen posierte. Das Foto wurde zum Sinnbild ihrer gescheiterten Ehe. Nach Einschätzung der britischen Presse sind die Briefe auch sehr unangenehm für Charles’ Freundin Camilla Parker Bowles (55).

Burrels Verlag Penguin bestätigte, dass der Buckingham-Palast ein Vorab-Exemplar des Buches erbeten habe. Der "Daily Mirror" brachte unterdessen weitere Auszüge. Demnach war das Verhältnis zwischen Diana und ihrem Bruder Charles Spencer zerrüttet. Spencer schrieb ihr unter anderem: "Ich bete dafür, dass du eine Behandlung für deine mentalen Probleme bekommst." In seiner berühmt gewordenen Rede bei der Trauerfeier für Diana hatte der Graf dagegen ihre innige Geschwisterliebe beschrieben.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.