HOME

Ryan Gosling: Die Verwandlung zur Ballerina

Er ist ein richtig guter Springer: Ryan Gosling hat seine Leidenschaft für das Ballett entdeckt und tänzelt nun durch Hollywood. Seine Ballettlehrerin ist begeistert von ihrem neuen Schüler - im Gegensatz zu Ryans Yogalehrer.

Ryan Gosling hat ein neues Hobby gefunden: Berichten zufolge nimmt der Schauspieler Ballettunterricht – und zwar ganz privat. "Er macht das nicht, um sich auf eine Rolle vorzubereiten", verrät seine Lehrerin Jaclyn Behtan dem Magazin "National Enquirer". "Er wollte Ballett lernen. Er sagte, dass er es so sehr liebt. Es ist lustig, weil er so ein richtiger Kerl ist. Er kommt in Basketballshorts rein, greift an die Stange und legt los."

Der Unterricht habe sich sogar schon bezahlt gemacht, plaudert Behtan weiter aus, da sich dadurch auch sein Basketballspiel verbessert habe. "Seine Drehungen haben sich verbessert und er ist ein richtig guter Springer."

Nicht nur Basketball und Ballett zählt Gosling zu seinen Sport-Hobbys. So entspannt sich der Hollywood-Star auch gerne beim Yoga. Bei einem Kurs sorgte er kürzlich allerdings für Aufsehen, als er seinen Hund mitbrachte. Dieser wusste sich nämlich nicht zu benehmen und pinkelte in eine Ecke.

George steht nicht auf Yoga

"Ryan ist ein toller Typ und jeder im Kurs liebt ihn, aber sie finden es ziemlich respektlos, dass er seinen Hund mitbringt", berichtete ein anderer Yoga-Schüler. "Er hat eine Matte neben sich gelegt und seinem Hund George gesagt, dass er sich darauf legen soll, aber es hat nur etwa 30 Sekunden gedauert, bevor George anfing, umherzulaufen und die Leute zu stören." Nachdem der Briard-Mischling sich in der Ecke erleichtert hatte, reichte es dem Yoga-Trainer: Er schmiss George aus dem Kurs. Vielleicht benimmt sich der Hund während des Ballettunterrichts ja besser.

vim/Bang