HOME

Androgynes Model: Diese Frau mischt die Modewelt auf

Nicht perfekt und trotzdem gefragt: Es gibt viele Models, die aus der Reihe tanzen und nicht den gängigen Schönheitsidealen entsprechen. Damit bringen sie Vielfalt in die Modewelt - wie Sara Cummings.

Die Supermodels unserer Zeit heißen Alessandra Ambrosio, Gigi Hadid, Candice Swanepoel, Kendall Jenner. Natürlich hat jede ihren eigenen Stil, doch sie sind sich auch auf eine bestimmte Art sehr ähnlich, irgendwie austauschbar. Lange Haare, sehr weiblich, kaum ein Makel.

Und dann gibt es noch die, die aus der Reihe tanzen. Weil sie anders aussehen, weil sie nicht zu hundert Prozent den gängigen Schönheitsidealen entsprechen. Shaun Ross zum Beispiel, der mit Albinismus geboren wurde. Jahrelang hatte er es schwer, einen Laufsteg-Job zu finden. Heute gehört er zu den gefragtesten Models der Welt. 

Auch Sara Cummings ist eine von denen, die Vielfalt in die Modewelt bringen. Sie hat kurze Haare und ein eher androgynes Aussehen - und ihr Gesicht ist voller Sommersprossen. Sie modelt unter anderem für Diesel, war schon auf den Cover der Vogue, Elle und Marie Claire. Entdeckt wurde sie Anfang 2014, wie sie in einem Interview verriet. Cummings steht bei der Modelagentur IMD unter Vertrag und ist in der Öffentlichkeit noch vergleichsweise unbekannt. Ein Star ist sie bereits auf Instagram: Dort folgen ihr mehr als 42.000 Menschen.

Miss you already @beebeardsworth ❤️❤️❤️

Ein von Future Ghost (@saracummings) gepostetes Foto am

Places choose you

Ein von Future Ghost (@saracummings) gepostetes Foto am

"The crackheads, the critics, and the cynics" - Kid Rock

Ein von Future Ghost (@saracummings) gepostetes Foto am

ILY so much @kiker_chan I'm so sad you're leaving but I'm so happy I got to see you!!! ❤️?❤️

Ein von Future Ghost (@saracummings) gepostetes Foto am

Saw my reflection blink today.

Ein von Future Ghost (@saracummings) gepostetes Foto am


kis