VG-Wort Pixel

Angst vor Auftragsmord Sarah Kern zeigt ihren Ex-Mann an

Sarah Kern + Goran Munizaba
Von 2008 bis 2010 war Sarah Kern mit Goran Munizaba verheiratet.
© Picture Alliance
Seit Jahren streiten sich Sarah Kern und ihr Ex-Mann Goran Munizaba vor Gericht. Nun hat Kern sogar Anzeige erstattet. Sie behauptet, Munizaba wolle sie und ihre Kinder töten lassen.

Der Streit zwischen Sarah Kern und ihrem Ex-Mann Goran Munizaba spitzt sich zu. Nun hat die 46-Jährige den Vater ihres Sohnes Romeo Noel, acht, sogar angezeigt. Der "Bild"-Zeitung sagte sie, sie habe berechtigten Grund zur Annahme, dass Munizaba sie töten lassen wolle. "Goran kündigt immer wieder an: Er nimmt mir als Erstes meine Kinder, dann mein Geld, mein Haus, meine Ehre und final mein Leben. Auftragskiller wollen mich töten!", sagte Kern dem Blatt. In Istanbul habe sie einen angeblichen Zeugen getroffen, der von einem geplanten Säureangriff auf sie berichtet. Dafür ließ sich die Homeshopping-Designerin von "RTL Exklusiv Weekend" begleiten.

In der vergangenen Woche hatte sie auf Facebook "Kopfgeld" auf ihren Ex ausgesetzt. Unter der Überschrift "10.000 Euro Kopfgeld. Eine Ansprache an die Öffentlichkeit" stellte sie eine Belohnung in Aussicht für Hinweise auf geplante Gewalttaten an ihr oder ihrer Familie. Der Ausdruck "Kopfgeld" sei jedoch nicht "im herkömmlichen, altertümlichen Sinne, dass Köpfe rollen" gemeint. Ihr gehe es um sachdienliche Hinweise, die vor Gericht Bestand halten.

Die Polizei ermittelt

Das Ex-Paar stritt sich bereits häufig vor Gericht, Kern beschuldigte den ehemaligen Boxer, sie blutig geschlagen zu haben. Außerdem behauptet sie, dass er ihren Sohn Olivier aus erster Ehe bis zur Ohnmacht gewürgt habe.

Die Polizei ermittelt nun zu den aktuellen Vorwürfen. Über seinen Anwalt teilte Goran Munizaba der "Bild"-Zeitung mit, dass der Verdacht bestehe, dass seine Ex-Frau unter Wahnvorstellungen leide.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker