VG-Wort Pixel

Scarlett Johansson Auch ein Sexsymbol hat Problemzonen


Für ihren aktuellen Film musste sich Scarlett Johansson in einen hautengen Catsuit pressen. Das bereitete ihr selbst trotz makellosem Hollywoodkörper Probleme.

Obwohl Scarlett Johansson im Allgemeinen als Sexsymbol gilt, gibt die Schauspielerin zu, ab und an unzufrieden mit ihrer Figur zu sein. Wie wohl jede Frau plagen sie manchmal Unsicherheiten, wenn es um ihren Körper geht. In ihrem aktuellen Film "Marvel's The Avengers" muss Johansson sich für die Rolle der Black Widow in einen hautengen Ganzkörperanzug zwängen, der mehr zeigt, als er verdeckt - ein Albtraum vieler Frauen. Für die Rolle war also nicht nur viel Körpergefühl, sondern vor allen Dingen Training von Johansson gefragt.

Im Interview in der britischen Fernsehsendung "Daybreak" erklärt die 27-Jährige: "Jede Frau macht sich Sorgen um ihren Körper und ich bin keine Ausnahme. Aber ein Nebenprodukt davon, so viel Zeit im Fitnessstudio zu verbringen, ist, dass man in einen Catsuit passt." Das rigorose Training und die gute Zusammenarbeit mit ihrem Stuntdouble Heidi Moneymaker brachten die Schauspielerin in Topform.

"Die Idee war, dass sie und ich eins werden und die Bewegungen des jeweils anderen anfangen und beenden können", erklärt die New Yorkerin. "Und das erfordert viel Training und Hingabe." Wenn die Schmerzen während des Trainings irgendwann nachließen und die Szene im Kasten war, sei das ein toller Moment - die Belohnung für Anstrengung und Strapazen.

"Marvel's The Avengers" läuft am 26.4.2012 in den deutschen Kinos an.

hw/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker