HOME

Thaddeus Farrow: Sohn von Schauspielerin Mia Farrow beging Suizid

Schauspielerin Mia Farrow trauert um ihren Adoptivsohn Thaddeus, der im Alter von 27 Jahren starb. Laut dem Bericht des Gerichtsmediziners nahm sich Thaddeus das Leben. Farrow äußerte sich via Twitter zu dem tragischen Verlust.

Mia Farrow und ihr Sohn Thaddeus

Mia Farrow und ihr Sohn Thaddeus im Jahr 2000 gemeinsam mit dem damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan

Am Mittwoch wurde Thaddeus Farrow, Sohn von Schauspielerin Mia Farrow, schwer verletzt in seinem Auto gefunden. Der 27-Jährige erlag später im Krankenhaus von Danbury, Connecticut, seinen Verletzungen. Die Umstände des Unglücks waren zunächst nicht klar. Nun bestätigte der Gerichtsmediziner von Connecticut, dass Thaddeus Farrow Suizid begangen hat.

Mia Farrow hat sich via Twitter zum Tod ihres Sohnes geäußert. "Wir sind am Boden zerstört über den Verlust von Thaddeus, unseren geliebten Sohn und Bruder. Er war ein wunderbarer, mutiger Mensch, der in seinem kurzen Leben so viel Elend erfahren musste. Wir vermissen ihn", schrieb die 71-Jährige.

Die Schauspielerin adoptierte Thaddeus 1994 nach ihrer Trennung von Regisseur Woody Allen aus einem Waisenhaus im indischen Kalkutta. Der Junge war wegen einer Polio-Erkrankung querschnittsgelähmt und saß deshalb im Rollstuhl.

Mia Farrow und ihre Kinder

Mia Farrow und drei ihrer insgesamt 14 Kinder im Jahr 1999. Thaddeus adoptierte die Schauspielerin 1994 aus Kalkutta.

Im November 2013 veröffentlichte die Zeitschrift "Vanity Fair" ein großes Porträt über Mia Farrow, in dem auch Thaddeus zu Wort kam. Es sei unheimlich gewesen, in eine Welt gebracht zu werden, in der Menschen leben, die eine andere Sprache sprechen und eine andere Hautfarbe haben als er, sagte er. Und weiter: "Die Tatsache, dass mich alle liebten, war völlig neu und überwältigend."

Mia Farrow adoptierte Thaddeus aus einem indischen Waisenhaus

Als Poliokranker wurde er aus der indischen Gesellschaft ausgeschlossen und lebte zunächst unter Bahngleisen, bevor er in ein Waisenheim gebracht wurde. Dort wurde er von anderen Kindern aufgrund seiner Krankheit gehänselt, bis Mia Farrow ihn 1994 zu sich nahm. Als sie den Jungen sah, habe sie sofort gedacht: "Das ist mein Sohn", sagte Farrow der "Vanity Fair".

Die Schauspielerin hat insgesamt 14 Kinder, vier leibliche und zehn adoptierte. Im Jahr 2000 starb bereits ihre Adoptivtochter Tam nach langer Krankheit mit nur 19 Jahren, acht Jahre später verlor Farrow auch ihre Tochter Lark, die sie mit ihrem zweiten Ehemann André Previn in den Siebzigern aus Vietnam adoptiert hatte.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

jum
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(