HOME

Dreharbeiten in der Arktis: Schwere Erfrierungen: Stephen Dürr droht Amputation der großen Zehen

Schauspieler Stephen Dürr stand in Norwegen bei Minusgraden für seine neuen Serie vor der Kamera. Unter den widrigen Bedingungen erlitt der 45-Jährige schwere Erfrierungen an den Füßen.

Stephen Dürr

Schauspieler Stephen Dürr zog sich bei Dreharbeiten in Norwegen schwere Erfrierungen zu

Picture Alliance

Diese Dreharbeiten könnten für Schauspieler Stephen Dürr schmerzhafte Folgen haben. Der 45-Jährige stand auf Spitzbergen für seine Serie "True North Arctic Blizzard" vor der Kamera. Es herrschten Temperaturen von minus 33 Grad. Dürr trug dabei nur einfache Socken und Bundeswehrstiefel. "Abends im Hotel waren meine Zehen tiefgefroren. Ich habe sie nicht mehr gespürt", sagte Dürr der "Bild"-Zeitung. Der TV-Star wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, doch seine Zehen hatten sich durch die Erfrierungen bereits blau verfärbt.

Stephen Dürr droht Amputation der großen Zehen

Stephen Dürr

Dieses Foto veröffentlichte Stephen Dürr auf seinem Instagram-Account

Die dramatische Diagnose: Das Gewebe der großen Zehen ist entzündet, teilweise abgestorben. "Es kann sein, dass die großen Zehen amputiert werden müssen", so der Schauspieler. Dürr wird derzeit in einer Hamburger Klinik behandelt. Auf Instagram postete er ein Foto, das ihn im Rollstuhl sitzend mit verbundenen Zehen zeigt. 

Die Serie ist ein Herzensprojekt des Darstellers. Dürr übernahm nicht nur die Hauptrolle, sondern fungierte auch als Produzent und Regisseur. In dem Mehrteiler geht es um die Besatzung einer Bundeswehr-Fregatte, die in der Polarregion in Not gerät. Die Dreharbeiten fanden unter anderem in Wilhelmshaven, Hamburg und Norwegen statt. "Hätte ich früher gewusst, wie interessant das Leben bei der Marine ist, hätte ich mir durchaus vorstellen können, dort zu arbeiten", sagte Dürr im vergangenen Jahr dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Wann und wo die Serie ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt.

View this post on Instagram

Auf dem Weg zum Set vor ein paar Tagen in #Svalbard

A post shared by Stephen Dürr (@stephen_duerr) on

Dürr verunglückte 2012 beim "TV total Turmspringen"

Für Dürr ist es nicht die erste schmerzhafte Erfahrung vor der Kamera. Im November 2012 verletzte er sich bei den Proben für die ProSieben-Show "TV total Turmspringen" schwer. Der Hamburger verlor beim Sprung vom Drei-Meter-Brett die Kontrolle und knallte mit seiner Stirn auf die Wasseroberfläche. Dürr musste sich einer Operation an der Halswirbelsäule unterziehen und lag mehrere Wochen im Krankenhaus. Der Schauspieler verklagte die Produktionsfirma Brainpool wegen des Unfalls auf Schmerzensgeld und Schadensersatz, doch die Klage wurde 2016 abgewiesen.

Lesen Sie auch:

Unfall von Stephen Dürr: "Lieber Gott, lass mich nicht im Rollstuhl enden!"

Unfall bei "TV Total Turmspringen": Stephen Dürr muss operiert werden

Unfall von Stephen Dürr: Wie gefährlich sind die Stefan Raab-Shows?

jum
Themen in diesem Artikel