Siegfried & Roy "Unsere Show wird weitergehen"


Magier Roy ist nach der lebensgefährlichen Tiger-Attacke offenbar "über den Berg". Das sagte sein Partner Siegfried Fischbacher. Ärzte bezeichneten Roys Überleben als "ein Wunder".

Raubtierbändiger Roy Horn ist laut seinem Partner Siegfried Fischbacher auf dem Weg der Besserung. "Ich bin sicher, er wird ganz gesund werden. Er ist über den Berg", sagte er der "Bild"-Zeitung. Ein Neurochirurg, der den schwer verletzten Magier nach einem Tigerbiss behandelte, hat sein Überleben als "ein Wunder" bezeichnet. Der Tierbändiger habe sehr schwere Verletzungen erlitten, sagte der Arzt Derek Duke. Seine "außergewöhnliche Willenskraft" würden Horn aber bei der Genesung helfen.

Chancen einer vollständigen Heilung ungewiss

Horn reagiere auf die Behandlung und könne seine Füße und Hände bewegen, sagte Doktor Derek Duke. Er wollte sich nicht dazu äußern, ob der Magier Hirnschäden oder Verletzungen an der Wirbelsäule erlitten habe. Es werde noch einige Zeit dauern, bis das volle Ausmaß der Heilung bekannt werde. Fischbacher äußerte sich dagegen optimistisch, eines Tages wieder mit seinem Partner auf der Bühne stehen zu können: "Was passiert ist, bedeutet nicht das Ende. Unsere Show wird weitergehen. Die Geschichte von Siegfried und Roy ist noch lange nicht zu Ende geschrieben", sagte er der "Bild".

Der aus Nordenham in Niedersachsen stammende Magier von dem Erfolgs-Duo Siegfried & Roy war am Freitag - an seinem 59. Geburtstag - von dem Tiger Montecore angefallen worden. Die Ärzte machten sofort eine Notoperation. Am Samstag wurde er erneut operiert. Der Dompteur hatte vor der verhängnisvollen Attacke fast vier Jahrzehnte erfolgreich mit weißen Tigern gearbeitet.

Genesungswünsche aus aller Welt

Beim Mirage-Casino, wo Siegfried & Roy seit 1990 mit ihren Großkatzen über 5700 Auftritte hatten, trafen unterdessen Karten und Botschaften aus aller Welt ein. Einen Sprecher zufolge übermittelten Freunde und Fans, darunter Elizabeth Taylor, Mick Jagger, Michael Jackson und Arnold Schwarzenegger Genesungswünsche für den Patienten.

Horn war von dem Tiger vor den Augen von rund 1500 Zuschauern angefallen worden. Der Tiger schnappte zunächst nach Horns Arm. Als der Dompteur dem Tier mit dem Mikrofon auf den Kopf schlug, um es abzuschütteln, biss es Horn in den Hals. Wie eine "Stoffpuppe" sei der Zirkus-Star hinter den Vorhang gezogen worden, berichteten Augenzeugen. Besucher Andrew Cushman, der in der ersten Reihe saß, hielt die Attacke für "einen Teil der Show". Keiner der Zuschauer sei weggerannt, erzählte der Augenzeuge am Montag in der Sendung "Larry King Live". Horns langjähriger Partner, Siegfried Fischbacher, werde am Mittwoch in seiner Show über den Vorfall sprechen, gab Talkmaster Larry King bekannt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker