HOME

Patricia Blancos Freund: "Werden uns rechtliche Schritte vorbehalten": Nico Gollnick droht angeblicher Affäre

Das "Sommerhaus der Stars" brachte Patricia Blanco und ihrem Freund Nico Gollnick kein Glück. Das Preisgeld konnten sie nicht gewinnen und nach dem Auszug gab es Streit. Jetzt erklärt sich Gollnick. 

"Sommerhaus der Stars" Nico Gollnick und Patricia Blanco

Beim großen Wiedersehen nach dem "Sommerhaus"-Auszug war die Stimmung zwischen Nico Gollnick und Patricia Blanco merklich angespannt.

MG RTL D

Noch während Patricia Blanco und ihr Freund in den finalen, aufgezeichneten Folgen des "Sommerhaus der Stars" um den Titel "Promipaar 2018" kämpften, tauchten Fotos auf, die Gollnick jetzt in Bedrängnis bringen. Auf dem Badeschiff in Berlin turtelte der Unternehmer mit der ehemaligen "Bachelor"-Kandidatin Saskia Atzerodt. Er fasste ihr an den Hintern, sie tuschelten innig und wirkten vertraut. 

Nach "Sommerhaus"-Teilnahme: Patricia Blancos Freund soll fremdgegangen sein

Beim großen Wiedersehen der "Sommerhaus"-Teilnehmer auf die Fotos angesprochen, versuchte der 28-Jährige noch, sich zu verteidigen. Er habe Saskia in Berlin zufällig getroffen. erklärte in der Sendung, die beiden hätten zwar "Redebedarf", seien aber noch immer ein Paar. Das sollte sich jedoch ändern, nachdem Atzerodt in der RTL-Sendung "Extra" auspackte und ihre Sicht der Dinge erläuterte. Sie behauptete, dass die beiden eine Affäre gehabt hätten und lieferte Beweise in Form von Whatsapp-Chats. Blanco reagierte wütend. "Es ist billig. Es zeigt mir einfach, mit welchem Level du es zu tun hast. Das ist ja dumm. Da merke ich, der Mann hat mit der Öffentlichkeit noch nie was zu tun gehabt. Das ist für mich Kindergarten, Krabbelgruppe", sagte sie. "Sorry, was soll ich mit so einem Typen? Dann soll die andere den nehmen und sich mit ihm beschäftigen. Dann sollen sie eine Love-Story auf RTL2 drehen."

Gollnick in Erklärungsnot

Klingt verdammt nach dem Ende der kurzen Beziehung. Doch davon will Gollnick bislang nichts wissen. Auf Instagram meldete sich der Unternehmer jetzt selbst zu Wort - und schießt scharf gegen seine angebliche Affäre. "Wir klären zur Zeit unsere Beziehung intern und haben kein Interesse, dies mit der Öffentlichkeit zu teilen", schrieb er. "Warum sich eine dritte Person derart einmischt und in die Presse drängt, ist uns beiden nicht klar. Wir werden uns dementsprechend rechtliche Schritte vorbehalten."

Auch Blanco teilte das Statement auf ihrem -Kanal. Nach dem ersten Schock scheint sie sich wieder etwas beruhigt zu haben. Und was macht die angebliche Geliebte? "Lieber ehrlich und gehasst, als beliebt und angepasst", schrieb Atzerodt auf der Fotoplattform. Gut möglich, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

ls