HOME

Sophia Thiel: Emotionale Botschaft an die Fans

Sophia Thiel hat ihr Schweigen gebrochen: In einem emotionalen Video hat sie ihren Fans verraten, warum sie Zeit für sich braucht.

Sophia Thiel bei einem Auftritt in Frankfurt

Sophia Thiel bei einem Auftritt in Frankfurt

Fitness-Star Sophia Thiel (24, "Fit & stark mit Sophia") hat sich mit einem über acht Minuten langen Video bei ihren Fans gemeldet. "Ich muss euch etwas sagen", heißt der Clip auf YouTube, in dem die 24-Jährige erklärt, dass sie "Klarheit schaffen" wolle. Die Influencerin erzählt, dass sie von der großen Aufmerksamkeit in den vergangenen Jahren positiv überrascht worden sei, alles sei auf sie "eingeprasselt, ich kam gar nicht mehr hinterher".

Allerdings gebe es zwei Seiten der Medaille, sagt Thiel in ihrer emotionalen Botschaft weiter. Sie hätte in der letzten Zeit ein sehr hohes Pensum gehabt, das sehr kräftezehrend gewesen sei. "In den letzten Monaten habe ich gemerkt, dass es mir immer schwerer fiel, alles gleichzeitig zu meistern. Der Spagat zwischen Athletin, Fitnessmodel, Online-Trainerin, Person des öffentlichen Lebens und Influencerin zehrte immer mehr an mir und meinen Energiereserven."

Ein Teufelskreis entsteht

Zudem sagt sie, dass sie nicht von Natur aus schlank sei: "Ich muss konsequent auf meine Ernährung achten und für jede Situation vorbereitet sein. Hinzu kommt das intensive Training." Sie wolle ihrer Rolle als Vorbild gerecht werden und trainiere daher beinahe täglich.

Zum Thema Ernährung erklärte sie zudem: Essen stehe für sie für "Liebe, Zusammenhalt, Verbindung. Es war immer etwas, das in meiner Familie sehr zelebriert wurde. Wenn ich gestresst bin und das Gefühl habe, nicht mehr hinterherzukommen, ist dann Essen in solchen Momenten ausgerechnet meine größte Schwäche." Dadurch entstehe ein Teufelskreis. Durch das Zunehmen gebe es noch mehr Druck für sie. Als Athletin sollte sie das ganze Jahr über in Topform sein, führt sie aus.

Sie befindet sich auf einer Reise

Auch über Schicksalsschläge, die sie "sehr viel Kraft gekostet haben", spricht Thiel. Nach fünf Jahren Beziehung kam die Trennung von ihrem Freund. Ihre beiden Omas seien 2018 zeitnah verstorben, erzählt sie weiter. "Und ich bin allein nach München gezogen. Dadurch wurde ich aus vielen gewohnten Dingen herausgerissen, was für mich zu diesem Zeitpunkt sehr schwer war."

Zeit, die Dinge richtig zu verarbeiten, habe sie kaum gehabt. "Ich habe weiterhin versucht, hart zu trainieren, mich gut zu ernähren, habe Pläne verfolgt, um mich von meinen Emotionen abzulenken. Ich wollte einfach nur noch funktionieren, wie eine Maschine." Dann habe sie gemerkt, dass sie "so nicht mehr weitermachen darf" und etwas verändern müsse.

Der 24-Jährigen sei es "in letzter Zeit immer schwerer gefallen, die Sophia zu sein, die ich eigentlich bin und genau dafür will ich mir die nächsten Monate Zeit nehmen". Sie müsse das Erlebte sacken lassen und ihre Energiereserven wieder aufladen. "Wenn ihr das Video seht, bin ich bereits auf meiner persönlichen Reise. Ich brauche Zeit, um zu mir zurückzufinden", sagt sie mit einem Dank an die Fans.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(