Spears und Federline Erpressung mit Sex-Video


Britney Spears will sich von ihrem Mann scheiden lassen - und das möglichst günstig. Doch der Gatte spielt nicht mit: Er soll Spears mit einem privaten Sex-Video erpressen.

Pop-Prinzessin Britney Spears will sich von ihrem Ehemann Kevin Federline scheiden lassen - und das möglichst preiswert. Federline soll nur einen Bruchteil ihres auf knapp 100 Millionen Euro geschätzten Vermögens bekommen. Die in London erscheinende "Daily Mail" berichtete, dem früheren Background-Tänzer stehe nach dem Ehevertrag nur ein Unterhalt von umgerechnet 235.000 Euro zu.

Britney habe "ihr internationales Geschäftsnetz mit einem knallharten 60-seitigen Ehevertrag abgesichert", schreibt das Blatt. Danach soll Federline keinen Pfennig von dem Geld und den Verträgen bekommen, die Spears in die Ehe eingebracht hat. Für Geschenke, die mehr als 8000 Euro wert sind, wie sein Ferrari und ein speziell gefertigtes Motorrad, müsse es jeweils eine gesonderte Vereinbarung geben.

Immerhin habe der Gatte Anspruch auf die Hälfte der Villa in Malibu, die Spears laut US-Medienberichten inzwischen für umgerechnet elf Millionen Euro zum Verkauf anbietet.

Nicht enden wie Paris Hilton

Doch der Gatte will mehr. Federline verlangt rund 23 Millionen Euro und das alleinige Sorgerecht für die beiden Söhne, das auch Spears beansprucht. Und Federline soll einen starken Trumpf in der Hand halten: ein vierstündiges Sex-Video, das die beiden am Anfang ihrer Beziehung aufgenommen haben.

Ein Unternehmen in Arizona soll Federline bereits fast 39 Millionen Euro angeboten haben, um das Video ins Netz stellen zu dürfen, berichtet die britische Zeitung "News of the World". Spears mache sich nun um ihren Ruf Sorgen und fürchte, so zu enden wie Paris Hilton, schreibt das Blatt. Hiltons Ex-Freund stellte ein Video ins Internet, das die beiden beim Sex zeigte. Spears Anwälte prüfen bereits ein Veröffentlichungsverbot für das Video, doch das dürfte nicht ganz einfach sein: Material und Copyright liegen bei Kevin Federline.

Auch wollen diverse Medien die Gründe für die Trennung herausgefunden haben. Laut Zeitungsberichten habe Spears ihren Mann in einem Hotelzimmer überrascht - mit einer anderen Frau. Was die beiden dort taten, bleibt unklar - doch allein die Anwesenheit der Frau "bestätigte Monate voller Verdacht, Gerüchte und Anschuldigungen über seine Eskapaden", zitiert "News of the World" eine nicht näher benannte Quelle. Während Spears' Schwangerschaft wurde Federline mehrfach beschuldigt, Drogen genommen und die Nacht mit Prostituierten verbracht zu haben.

son/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker