HOME

Stefan Mross im stern: "Der Currywurst-Witz war nicht tralala"

Es sah nur lustig aus: Volksmusiker Stefan Mross musste seine Moderation unterbrechen, nachdem er superscharfe Currywürste probierte. Die Wurst aber brachte ihn bis auf die Intensivstation.

"Jetzt kann ich Gott sei dank wieder drüber lachen", sagt Entertainer Stefan Mross über den Currywurst-Zwischenfall

"Jetzt kann ich Gott sei dank wieder drüber lachen", sagt Entertainer Stefan Mross über den Currywurst-Zwischenfall

Der Schwächeanfall, den TV-Moderator Stefan Mross im August während einer Live-Sendung erlitt, war heftiger als gedacht. "Die Leute denken, das war lustig. War es aber nicht", sagte Mross dem stern. Während der Show "Immer wieder sonntags" hatte der Volksmusiker mehrere extrascharfe Currywürste probiert, woraufhin er die Moderation abbrechen musste.

Er habe sich hinter der Bühne übergeben müssen, dann sei es ihm schwarz vor Augen geworden, sagte Mross dem stern. Der Notarzt habe seinen Blutdruck trotz Spritzen nicht runter bekommen. Er sei mit Blaulicht auf die Intensivstation gebracht worden, so Mross. Erst vier Stunden später im Krankenhaus sei er wieder aufgewacht. "Das war nicht tralalala", sagte Mross, "Jetzt kann ich Gott sei dank wieder drüber lachen."

Das gesamte stern-Gespräch ...

... lesen Sie im neuen stern, der in dieser Woche bereits am Montag um 18 Uhr als E-Mag bereit steht und am Dienstag am Kiosk erhältlich ist.

Joachim Reuter