HOME

Tod von Günter Ludolf: Die Kultbrüder vom Schrottplatz tragen Trauer

Günter Ludolf ist tot. Der Westerwälder betrieb zusammen mit seinen Brüdern einen Schrottplatz. Bekanntheit erlangte er mit der Reality-TV-Serie "Die Ludolfs".

Sein Leben war der Schrottplatz: Günter Ludolf, der zweitälteste der Ludolf-Brüder, wurde am Montagmorgen in seiner Wohnung tot aufgefunden. Woran der Telefonist und Kundenberater starb, ist noch unklar. Er wurde nur 55 Jahre alt.

"Wir sind erschüttert und trauern um unseren Freund Horst Günter", hieß es in einer Reaktion der Preview Production GbR, der "Ludolfs"-Produktionsfirma.

Die Ludolf-Brüder, die eine Autoverwertung betreiben, erlangten bundesweit Kult-Status durch die Doku-Serie "Die Ludolfs" auf dem frei empfangbaren Männer-Kanal DMAX. Darin sind sie als Könige vom Schrottplatz zu sehen, die in ihrem Riesenreich der Ersatzteile jeden Tag kleine Abenteuer erleben. Günter hatte den trockensten Humor der vier Brüder und galt als ruhender Pol im Ludolf-Imperium.

Themen in diesem Artikel