HOME

Trennung von Topmodel Heidi Klum: Seal will keinen Scheidungskrieg führen

Kurz nach Bekanntgabe der Trennung von Seal und Heidi Klum tritt der Sänger in mehreren Talkshows auf und plaudert offen über seine gescheiterte Ehe. Er betont, dass er bei allem Schmerz zivilisiert bleiben wolle.

Nachdem Seal und Heidi Klum das Ende ihrer fast siebenjährigen Ehe ankündigten, betont der Sänger nun, dass die beiden sich keinen Rosenkrieg liefern werden. Zu Gast in der Sendung von Moderator Tavis Smiley erklärt er: "Wir respektieren und lieben uns ungemein. Nur weil man sich dazu entschließt sich zu trennen, glaube ich nicht, dass man plötzlich aufhört, sich zu lieben, oder dass man plötzlich nicht mehr befreundet ist. In so einer Situation muss man höflich bleiben und seine Würde behalten." Es sei, so der Sänger, "bedauerlicherweise ein Kapitel des Lebens."

Das Gespräch soll am Freitag auf dem US-amerikanischen Sender PBS ausgestrahlt werden.

Der 48-Jährige betont, auch in der jetzigen Situation gebe es viel Positives, dass er nicht aus den Augen verlieren wolle. Er wolle seine ehemalige Partnerin weiter mit Respekt behandeln, um während der Scheidung sein Gesicht wahren zu können.

Topmodel Heidi Klum und Seal ziehen gemeinsam vier Kinder groß.

hw/Bang/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel