VG-Wort Pixel

Überfüllte Haftanstalt Lindsay Lohan doch nur für zwei Wochen im Frauenknast


Lindsay Lohan wird nach ihrem Haftantritt am Dienstag voraussichtlich nur rund zwei Wochen ihrer insgesamt dreimonatigen Freiheitsstrafe hinter Gittern verbringen müssen. Medienberichten zufolge hat ihr Anwalt Robert Shapiro sein Mandat im Fall der Schauspielerin kurzfristig zurückgegeben.

Die 24-Jährige werde vermutlich am 1. oder 2. August wieder aus der Haft entlassen, sagte Polizeisprecher Steve Whitmore. Darin enthalten sind bereits alle Punkte, die für eine Haftverkürzung sprechen, wie etwa gute Führung.

Wegen Überfüllung der Haftanstalten müssen die Insassinnen bei mittelschweren Delikten meist nur ein Viertel ihrer Strafe verbüßen.

Unmittelbar vor Lohans Gang ins Gefängnis war ihr Verteidiger abgesprungen, der Staranwalt Robert Shapiro. Nach Angaben des Senders KTLA hatte der einstige Verteidiger des wegen Mordes angeklagten Footballstars O. J. Simpson bei einem eilig einberufenen Treffen mit Lohan und der Richterin Marsha Revel seinen Rückzug bekannt gegeben. Gründe habe er nicht genannt.

Shapiro hatte darauf bestanden, dass die Alkoholsünderin Lindsay Lohan ihre Gefängnisstrafe von 90 Tagen tatsächlich antritt. "Ich habe zugestimmt, Miss Lohan zu verteidigen - unter der Bedingung dass sie sich mit allen Bestimmungen ihrer Bewährung einverstanden erklärt. Dazu gehört auch die Zeit im Gefängnis, die Richterin Marsha Revel angeordnet hat", hatte Robert Shapiro laut "E! News" in einer Erklärung verlauten lassen.

Die 24-jährige Schauspielerin hatte sich am vergangenen Mittwoch freiwillig in die Entzugsklinik Pickford Lofts in West Hollywood begeben. Das wurde als geschickter Schachzug gewertet, um der Haftstrafe zu entgehen. Die Luxus-Klinik war von Anwalt Shapiro mitbegründet worden, nachdem sein Sohn 2005 an einer Überdosis Drogen gestorben war.

"Miss Lohan leidet an einer Krankheit, die mir mehr als bekannt ist. Ich hoffe ich kann Miss Lohan und Richterin Revel dabei unterstützen, eine Therapie durchzusetzen, die medizinische Fachleute auf lange Sicht für Miss Lohans Genesung empfehlen", so der Anwalt.

Der ehemalige Kinderstar war am 6. Juli wegen Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen zu 90 Tagen Gefängnis und weiteren drei Monaten in einer Suchtklinik verurteilt worden. Sie darf zudem ein Jahr lang keinen Tropfen Alkohol anrühren.

DPA/APN DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker